Afrika: Antibiotika tödliche Konsumware

Afrique: usage abusif des antibiotiques

Der Missbrauch von Antibiotika in Afrika “tötet langsam”
2016.09.05 22:00 – AFP
Der Missbrauch von oft zudem unnötig verschriebenen Antibiotika trägt bei zur “mikrobischer Resistenz” gegenüber Medikamenten und “tötet langsam”, alarmierten am Montag afrikanische Ärzte in Abidjan bei einem internationalen Treffen zur Antibiotika-Therapie.
AUF DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITERLESEN UNTER DEM FRZ. ORIGINAL

En Afrique, l’usage abusif des antibiotiques “tue à petit feu”
05.09.2016 à 22:00 – AFP
L’usage abusif d’antibiotiques, souvent indûment prescrits, contribue à la “résistance microbienne” aux médicaments et “tue à petit feu”, ont alerté lundi des médecins africains réunis à Abidjan pour une rencontre internationale sur l’antibiothérapie.

(Oft gefälschte) Medikamente im Straßenverkauf: Händlerin in Abidjan an der Elfenbeinküste (© dpa)
(Souvent faux) médicaments en vente dans les rues, Abidjan, Côte d’Ivoire

“L’augmentation du nombre de bactéries résistantes aux antibiotiques est un danger (…) et pose un grave problème de santé publique en Afrique subsaharienne”, a expliqué la Sénégalaise Amy Fall, directrice médicale Afrique subsaharienne francophone du groupe pharmaceutique français Sanofi.
Pour le Dr. Fall ,”l’usage inapproprié et abusif des antibiotiques obtenu à travers des ventes illicites des +médicaments de la rue+ contribue largement au développement de la résistance microbienne”.
“Dans le contexte africain, on utilise à tort et à travers, pour un mal de tête, une grippe, les antibiotiques”, s’est indigné de son côté le professeur Ehui Eboi, du service des maladies infectieuses du Centre hospitalier universitaire (CHU) de Treichville à Abidjan.
“Soixante à quatre-vingt pour cent des prescriptions médicales sont constituées d’antibiotique. Chez les malades hospitalisés plus de la moitié des prescriptions sont des antibiotiques”, a-t-il déploré, soulignant que ces médicaments “tuent à petit feu sans qu’on le sache”.
Les médecins africains préconisent une formation des prestataires de soins sur la question.
© 2016 AFP

=> MORE DE+FR GESUNDHEIT – SANTÉ in Archiv Afrikanews 2009-2014
OR HERE in AFRIKANEWS-2

– AFRIKANEWS ARCHIV –
jetzt auch auf
FACEBOOK

Der Missbrauch von Antibiotika in Afrika “tötet langsam”
2016.09.05 22:00 – AFP
Der Missbrauch von oft zudem unnötig verschriebenen Antibiotika trägt bei zur “mikrobischer Resistenz” gegenüber Medikamenten und “tötet langsam”, alarmierten am Montag afrikanische Ärzte in Abidjan bei einem internationalen Treffen zur Antibiotika-Therapie.
“Die steigende Zahl von Antibiotika-resistenten Bakterien ist eine Bedrohung (…) und ist ein wichtiges Problem der öffentlichen Gesundheit im Afrika südlich der Sahara”, sagte die Senegalesin Amy Fall, ärztliche Direktorin für das frankophone Sub-Sahara-Afrika im französischen Pharmakonzern Sanofi.
Für Dr. Fall “trägt die unangemessene und übermäßige Verwendung von Antibiotika, die über den Kauf von illegalen ‘StraßenmedikamentenÄ beschafft werden, wesentlich zur Entwicklung von mikrobischen Resistenzen bei.”
“Im afrikanischen Kontext werden Antibiotika, gegen Kopfschmerzen, gegen Grippe, irgendwie und falsch verwendet”, empört sich Professor Ehui Eboi von der Abteilung für Infektionskrankheiten an der Universitätsklinik (CHU ) von Treichville in Abidjan.
“Sechzig bis achtzig Prozent der Verschreibungen von Medikamenten bestehen aus Antibiotika. Bei Patienten im Krankenhaus sind mehr als die Hälfte der Rezepte Antibiotika”, klagt er unter Hinweis darauf, dass diese Medikamente “auf langsamer Flamme töten, ohne dass man es weiss”.
Afrikanische Ärzte empfehlen Ausbildung von Gesundheits-Anbietern zu diesem Thema.
© 2016 AFP

Werbung by Afrikanews Archiv:






Leave a Reply