Category Archives: Life/ People

Ramadan, Algerien: Exzess und Verschwendung beim Fastenbrechen

En Algérie, excès et gaspillage s’invitent au repas de rupture du jeûne
ALL PHOTOS afp.com by RIAD KRAMDI: Algerier kaufen ein für das Fastenbrechen im Ramadan
Des Algériens font les courses pour la rupture du jeûne du ramadan, le “ftor”, à Alger (Algérie), le 22 juin 2017

In Algerien sind Exzess und Verschwendung zum Fastenbrechen eingeladen
AFP – 23/06/2017 11.00 Uhr – Von Amal BELALLOUFI
Die Mahlzeit, bei der die Muslime das Fasten im Ramadan ( ‚ftor‘) brechen, droht in Algerien eine Zeit des Exzesses und der Verschwendung zu werden, weit entfernt vom ursprünglichen Geist dieses Monats, der einer Rückkehr zu grundlegenden Werten gewidmet ist. Während dieser Zeit verzichten die Gläubigen von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang auf Essen, Trinken, Rauchen und sexuelle Beziehungen, bevor sie mit der Abenddämmerung das Fasten abbrechen……..
AUF DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITERLESEN UNTER DEN FOTOS UNTER DEM FRZ. ORIGINAL

SIEHE AUCH – VOIR AUSSI:
Ramadan 2017: Nicht-Fasten in Tunesien, Giftfleisch in Niger
Ramadan: non-jeûne en Tunisie, boûcheries clandestins au Niger

En Algérie, excès et gaspillage s’invitent au repas de rupture du jeûne
23.06.2017 à 11:00 – Par Amal BELALLOUFI – AFP
Le repas lors duquel les musulmans rompent le jeûne du ramadan (‘ftor’) tend à devenir en Algérie un moment d’excès et de gaspillage, loin de l’esprit originel de ce mois dédié à un retour aux valeurs essentielles.
Durant cette période, les croyants s’abstiennent de manger, boire, fumer et de relations sexuelles du lever au coucher du soleil, avant de rompre le jeûne au crépuscule. Traditionnellement un moment de convivialité et de partage, le ftor doit de plus en plus sortir de l’ordinaire aux yeux de certains Algériens, voire être fastueux, avec une surabondance de nourriture.

Continue reading Ramadan, Algerien: Exzess und Verschwendung beim Fastenbrechen

Ramadan 2017: Nicht-Fasten in Tunesien, Giftfleisch in Niger

Ramadan: non-jeûne en Tunisie, boûcheries clandestins au Niger
TOP-PHOTO afp.com by BOUREIMA HAMA: Ein Metzgerlehrling in Maradi, Niger
Un apprenti boucher le 22 avril 2010 à Maradi au Niger

Kapitel per Klick Öffnen/Schließen – Ouvrir/ Fermer en cliquant sur les tîtres
Deutsche Texte: Von mir verbesserte Google-Übersetzungen

1. Tunesien: Protest für die Freiheit des Essens in der Öffentlichkeit während des Ramadan LESEN
2017.11.06 20:00 – AFP
Dutzende von Menschen demonstrierten Sonntag in Tunis für das Recht, während des muslimischen Fastenmonats Ramadan in der Öffentlichkeit zu trinken und zu essen, und um gegen die Verhaftung von Nicht-Fastern zu protestieren, eine Premiere in Tunesien.
Kein tunesisches Gesetz verbietet das Essen oder Trinken in der Öffentlichkeit während des Ramadan aber die Debatte über diese Frage kommt jedes Jahr wieder auf.
Die tunesische Verfassung garantiert „die Freiheit des Glaubens und des Gewissens“, aber der Staat wird dort auch als „Hüter der Religion“ definiert.
Nach Aufruf der Bewegung „Mush Bessif“ ( „nicht gegen unseren Willen“ auf Arabisch) versammelten sich die Demonstranten in der Innenstadt von Tunis und riefen insbesondere „die individuelle Freiheit ist durch die Verfassung gewährleistet.“
„Was stört Dich daran, wenn Du fastest und ich esse?“, „Die Terroristen stoppen und die Nicht-Faster in Ruhe lassen“, „Keine Verhaftungen von Nicht-Fastern!“, das war auf Plakaten von Demonstranten zu lesen.

Werbung by Afrikanews Archiv // Clever Schenken…..

…. für alt:


…. für alle:

…. für jung:

Anfang Juni sind vier Männer wegen „Erregung öffentlichen Ärgernisses“ verhaftet und zu einem Monat Gefängnis verurteilt worden, nachdem sie mitten im Ramadan in einem Garten gepicknickt hatten.
„Wir sind hier, um gegen die Strafverfolgung gegen Nicht-Faster zu protestieren und Achtung für die individuelle Freiheit zu fordern. Wer fasten will, der fastet, und wer nicht, macht es nicht“, so der dreißigjährige Demonstrant Karim Chaïr.
„Ich faste und ich nehme an dieser Veranstaltung teil, um mit diesen Menschen zum Respekt der Freiheit des Glaubens und des Gewissens aufzurufen“, sagt Kamel Jalouli, ein Sechziger.
Dies ist das erste Mal, dass es in Tunesien eine Demonstration mit einem solchen Anspruch gibt.
Seit der Revolution 2011 wurden Stimmen laut, das Recht auf Nicht-Fasten zu fordern, aber noch nie in Form einer Demonstration.
Während des Ramadan verzichten gläubige Muslime bis Einbruch der Dunkelheit auf Essen und Trinken, wie der Koran es gebietet.
In Tunesien, sinddie meisten Cafés und Restaurants während des Tages geschlossen. Diejenigen, die offen bleiben, tun es diskret.
In den ersten Tagen des Ramadan in diesem Jahr ging ein sehr medialisierter Prediger in tagsüber offene Cafés, um Kunden zu filmen und sie zu schmähen, ein Verfahren, das auf sozialen Netzwerken heftig kritisiert wurde.
© 2017 AFP

2. Ramadan in Niger: dreißig illegale Metzger verhaftet LESEN
2017.06.18 um 14:00 Uhr – AFP
Rund dreißig Menschen sind in Niamey im Rahmen einer großen Operation gegen illegales Schlachten verhaftet worden, um das Risiko des Konsums faulen Fleisches in dieser Zeit des Ramadan zu verhindern, sagten die Behörden am Sonntag.
„Während die Operationen gegen illegales Schlachten wurden dreißig Personen verhaftet und sind deswegen kurz vor der Staatsanwaltschaft erschienen“, sagte Sani Gambo, Regionaldirektor für Vieh in Niamey im Ministerium für Viehzucht und Landwirtschaft, im lokalen Fernsehen.
Die Verhafteten riskieren Gefängnisstrafen und Geldbußen, sagte er.
Diese Vorgänge wurden am Freitag und Samstag in der nigerianischen Hauptstadt von der Polizei und Tierärzten durchgeführt, auch in privaten Haushalten. Man beschlagnahmte „fünfzig geschlachtete Schafe und Ziegen“, sagte M. Gambo.
Er forderte die Menschen auf, „wachsam zu sein“ und die Täter solcher für die öffentliche Gesundheit schädlicher Praktiken zu „denunzieren“.

Werbung by Afrikanews Archiv // Clever Schenken…..

…. für alt:


…. für alle:

…. für jung:

„Kein Fleisch aus einer illegalen Schlachtung wurde von uns geprüft, und deshalb können die Verbraucher ernste Krankheiten, einschließlich Tuberkulose, einfangen“, warnte er.
Die Verhaftungen kommen im Monat Ramadan in Niger, einem überwiegend muslimischen Land, wo die Gläubigen abends ihr Fasten brechen, indem sie eine hauptsächlich aus Fleisch bestehende Mahlzeit einnehmen.
Le Niger, État sahélien, compte quelque 40 millions de têtes de bétail.
„Betrügerische Metzger“ ziehen Vorteile aus dem Ramadan, einer Zeit der hohen Nachfrage, und „überfluten die Märkte mit Gammelfleisch“, bezeugt Fatuma, eine Bewohnerin von Niamey, gegenüber AFP.
Niger, ein Sahelland, zählt etwa 40 Millionen Stück Vieh.
© 2017 AFP

1. Tunisie: manifestation pour la liberté de manger en public durant le ramadan LIRE
11.06.2017 à 20:00 – AFP
Des dizaines de personnes ont manifesté dimanche à Tunis pour réclamer le droit de manger et de boire en public durant le ramadan, le mois de jeûne musulman, et pour protester contre l’arrestation des non-jeûneurs, une première en Tunisie.
Aucune loi n’interdit de manger ou de boire en public pendant le ramadan en Tunisie mais le débat sur cette question revient chaque année.
La Constitution tunisienne garantit “la liberté de croyance et de conscience” mais l’Etat est aussi décrit comme “gardien de la religion”.
A l’appel du mouvement “Mouch Bessif” (“pas contre notre volonté”, en arabe), les manifestants se sont rassemblés au centre de Tunis criant notamment “la liberté individuelle est garantie par la constitution”.
“En quoi ça te dérange si tu jeûnes et si je mange?”, “Arrêtez les terroristes et laissez tranquilles les non-jeûneurs”, “Non aux arrestations des non-jeûneurs”, pouvait-on lire sur des affiches brandies par les protestataires.
Début juin, quatre hommes avaient été arrêtés puis condamnés à un mois de prison pour “outrage public à la pudeur” après avoir mangé dans un jardin en plein ramadan.
“Nous sommes ici pour protester contre les poursuites judiciaires contre les non-jeûneurs et pour réclamer (le respect de) la liberté individuelle. Celui qui veut jeûner, il jeûne, et celui qui ne veut pas, il ne jeûne pas”, a dit à l’AFP Karim Chaïr, la trentaine.
“Je jeûne et je suis venu pour participer à cette manifestation et appeler avec ces gens au respect de la liberté de la croyance et de la conscience”, a affirmé Kamel Jalouli, un sexagénaire.
C’est la première fois qu’a lieu en Tunisie une manifestation avec une telle revendication.
Depuis la révolution de 2011, des voix se sont élevées pour revendiquer le droit à ne pas jeûner mais cela n’avait jamais pris la forme d’une manifestation.
Lors du ramadan, les fidèles musulmans s’abstiennent de boire et de manger jusqu’à la tombée du jour, comme le préconise le Coran.
En Tunisie, la plupart des cafés et restaurants ferment ainsi pendant la journée. Ceux qui restent ouverts le font discrètement.
Durant les premiers jours du ramadan cette année, un prédicateur très médiatique s’était rendu dans des cafés ouverts pendant la journée pour filmer les clients et jeter l’opprobre sur eux, une intervention qui a été très critiquée sur les réseaux sociaux.
© 2017 AFP
2. Ramadan au Niger: une trentaine de bouchers clandestins arrêtés LIRE
18.06.2017 à 14:00 – AFP
Une trentaine de personnes ont été arrêtées lors d’une vaste opération contre les abattages clandestins à Niamey, visant à prévenir les risques de consommation de viande avariée en cette période de ramadan, ont annoncé dimanche les autorités.
“Lors des opérations contre les abattages clandestins, une trentaine de personnes ont été arrêtées et doivent comparaître prochainement devant le procureur de la République”, a expliqué sur une télévision locale Sani Gambo, directeur régional de l’Élevage à Niamey au sein du ministère de l’Élevage et de l’Agriculture.
Les personnes interpellées encourent des peines de prison et des amendes, a-t-il précisé.
Ces opérations ont été menées vendredi et samedi par les forces de l’ordre et des vétérinaires, jusque dans des domiciles privés de la capitale nigérienne. Elles ont permis de saisir “une cinquantaine de carcasses de moutons et de chèvres”, a précisé M. Gambo.
Le responsable a “appelé la population à être vigilante” et “à dénoncer” les auteurs de ces pratiques néfastes pour la santé publique.
“Toute viande issue d’un abattage clandestin n’est pas inspectée par nos services et donc les consommateurs peuvent contracter des maladies graves, dont la tuberculose”, a-t-il prévenu.
Ces arrestations interviennent en plein mois de ramadan au Niger, pays majoritairement musulman où les fidèles rompent le jeûne en consommant un repas principalement constitué de viande.
“Des bouchers véreux” profitent actuellement du ramadan, période de forte demande, pour “inonder les marchés avec de la viande avariée”, a ainsi témoigné auprès l’AFP Fatouma, une habitante de Niamey.
Le Niger, État sahélien, compte quelque 40 millions de têtes de bétail.
© 2017 AFP

SIEHE AUCH – VOIR AUSSI:
Ramadan, Algerien: Exzess und Verschwendung beim Fastenbrechen
En Algérie, excès et gaspillage s’invitent au repas de rupture du jeûne

=> MORE DE+FR POSTS ON
Ramadan in Archiv Afrikanews 2009-2014
OR Tunesien
OR Niger
OR Ramadan HERE in AFRIKANEWS-2

– AFRIKANEWS ARCHIV –
jetzt auch auf
FACEBOOK

Demonstration in Tunis für das Recht, während des Ramadan in der Öffentlichkeit zu trinken und zu essen – PHOTO afp.com by Sofienne Hamdaoui
Manifestation pour réclamer le droit de manger et de boire en public durant le ramadan, le mois de jeûne musulman, et pour protester contre l’arrestation des non-jeûneurs, le 11 juin 2017 à Tunis

Elfenbeinküste, Abidjan: Verkehrsentlastung durch neue Lagunen-Fährschiffe

Abidjan, Côte d’Ivoire: fluidification du trafic par plus de bateaux-bus langunaires

Elfenbeinküste: eine neue Lagunen-Transportgesellschaft
2017.10.06 21:00 – AFP
Ein neues privates Unternehmen für Transporte auf der Lagune in der Elfenbeinküste stellte am Samstag in Abidjan, der ivorischen ökonomischen Hauptstadt, seine neuen Boote vor, die den Verkehr in der oft mit endlosen Staus überlasteten Stadt erleichtern sollen……
AUF DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITERLESEN UNTER DEM FRZ. ORIGINAL

Côte d’Ivoire: un nouveau transporteur lagunaire
10.06.2017 à 21:00 – AFP
Une nouvelle société privée de transport lagunaire en Côte d’Ivoire a présenté ses nouveaux bateaux, samedi à Abidjan, la capitale économique ivoirienne, afin de fluidifier le trafic dans cette ville souvent congestionnée par d’interminables embouteillages.

Eines der Schiffe der Ivorischen Transport Company (Citrans), 10. Juni 2017 in Abidjan – PHOTO afp.com by SIA KAMBOU
Continue reading Elfenbeinküste, Abidjan: Verkehrsentlastung durch neue Lagunen-Fährschiffe

Ghana: Ohne Luftverschmutzung kochen! – Fossile Brennstoffe

Ghana : des poêles anti-pollution

Ghana: Neue Öfen ohne Luftverschmutzung
6. März 2017 – http://www.bbc.com/afrique/region-39988291 – Alle Fotos von BBC
Die Luftverschmutzung ist ein wachsendes Problem weltweit, vor allem in Entwicklungsländern. Heute startet die BBC seine #soicanbreathe Saison, die zeigt, was getan werden kann, um die Luftverschmutzung zu bekämpfen…..
AUF DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITERLESEN UNTER DEM FRZ. ORIGINAL

Ghana : des poêles anti-pollution
6 mars 2017 – http://www.bbc.com/afrique/region-39988291 – All Photos by BBC
La pollution atmosphérique est un problème mondial croissant, surtout dans les pays en développement. Aujourd’hui, la BBC lance sa saison #soicanbreathe qui montre ce qui peut être fait pour lutter contre la pollution de l’air.

Die neuen verbesserten Herde reduzieren die Luftverschmutzung in Ghana
Les nouvelles cuisinières améliorées conçues pour diminuer la pollution atmosphérique au Ghana

Continue reading Ghana: Ohne Luftverschmutzung kochen! – Fossile Brennstoffe

Simbabwe: Müll recyceln, ein beliebter Job

Populaire au Zimbabwe, le recyclage des déchets
ALL PHOTOS by BBC – ON TOP: Royd findet Schätze in einem Berg von Müll
Royd a le don de trouver des trésors dans une montagne de déchets.

In Simbabwe, „Gold“ in den Mülltonnen
1- 7. Mai 2017 http://www.bbc.com/afrique/region
Abfall sammeln ist ein Handwerk, das in Simbabwe in ist. Kunststoff, Aluminium oder Stahl, die Mülltonnen sind Goldminen, so sehr, dass diese unerwünschten Gegenstände auch in Kunstwerke verwandelt werden……
AUF DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITERLESEN UNTER DEM FRZ. ORIGINAL

Au Zimbabwé, de “l’or” dans les poubelles
1- 7 mai 2017 http://www.bbc.com/afrique/region
Collecter les déchets est un métier qui a la cote au Zimbabwé. Plastique, aluminium ou acier, les poubelles sont des mines d’or, à tel point que ces objets indésirables se transforment en véritables œuvres d’art.
Continue reading Simbabwe: Müll recyceln, ein beliebter Job

Nigeria: Sind lokale Softdrinks gesundheitsschädlich?

Is it safe to drink Fanta and Sprite in Nigeria?

Ist es in Nigeria sicher, Fanta und Sprite zu trinken?
23. März 2017 – http://www.bbc.com/news/world/africa
Ein kürzliches Gerichtsverfahren in Nigeria hat Bedenken hervorgehoben, dass lokal hergestellte Softdrinks als unsicher für den menschlichen Verzehr angesehen werden könnten, wie Ijeoma Ndukwe erklärt. Es gab Aufruhr, nachdem herausgekommen war, dass die Firma Nigeria Bottling Company (NBC), die Fanta und Sprite herstellt, von einem Gericht verurteilt wurde, Warnschilder auf ihre Produkte zu setzen, dass sie unsicher sind, wenn sie zusammen mit Vitamin C verbraucht werden……..
AUF DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITERLESEN UNTER DEM FRZ. ORIGINAL

Is it safe to drink Fanta and Sprite in Nigeria?
23 March 2017 – http://www.bbc.com/news/world/africa
A recent court case in Nigeria has highlighted concerns that locally made soft drinks may be considered unsafe for human consumption elsewhere, as Ijeoma Ndukwe explains. There has been uproar after it emerged that the company that manufactures Fanta and Sprite, the Nigeria Bottling Company (NBC), has been ordered by a court to place warning labels on its products, stating that they are unsafe when consumed alongside vitamin C.

ALL PHOTOS by BBC
Continue reading Nigeria: Sind lokale Softdrinks gesundheitsschädlich?