Category Archives: Uncategorized

Elefantensterben Afrika / Waldelefanten, Savannenelefanten / Daten & Fakten

Extinction éléphants des savanes, éléphants des forêts, en Afrique, faits et chiffres
TITELPHOTO afp.com BY Tony KARUMBA :
Savannenelefanten / éléphants des savanes

Kapitel per Klick Öffnen/Schließen – Ouvrir/ Fermer en cliquant sur les tîtres
Deutsche Texte: Von mir verbesserte Google-Übersetzungen

1. Afrika: Savannen- Elefanten verringerten sich um 30% zwischen 2007 und 2014 LESEN
31/08/2016 20:00 – AFP
Die Bevölkerung der in den Savannen Afrikas lebenden Elefanten ist zwischen 2007 und 2014, vor allem wegen Wilderei, um 30% zurückgegangen, nach einer panafrikanischen Zählung nach Überflugdaten aus 18 Ländern.
“Wir haben eine Untersuchung von kolossalem Ausmaß durchgeführt, und was wir fanden, war zutiefst beunruhigend”, sagte der Philanthrop Paul Allen, ehemals Mitbegründer von Microsoft, der das Projekt in Höhe von 7.000.000 $ finanziert, in einer Erklärung.
Beispiellos in ihrem Umfang, bestand die Studie aus Überfliegen von 18 afrikanischen Ländern mit Wissenschaftlern und Tierweltfreunden, die die Anzahl der Elefanten, tot oder lebendig, zählten, die sie beobachteten.
Der Zweck der Studie war es, eine verlässliche Datenbasis für zukünftige Studien von Elefantenpopulationen zu schaffen, im Hinblick auf besseren Schutz dieser Arten vor Wilderei für ihre Stoßzähne aus Elfenbein. Paul Allen will bald eine ähnliche Studie für Elefanten, die in den afrikanischen Wäldern leben, starten.
“Weil wir wissen, dass Elefanten-Populationen rückläufig sind, haben wir eine gemeinsame Verantwortung, zu handeln”, sagte Allen und fügte hinzu, dass die Ergebnisse der Studie anlässlich einer Konferenz der Internationalen Union für die Erhaltung der Natur (IUCN) in Hawaii veröffentlicht werden.

Werbung by Afrikanews Archiv:






Die Zählung begann im Dezember 2013 mit 81 Flugzeugen, 286 Teilnehmern und einigen 463.000 Kilometer Flug. Insgesamt 352 271 Elefanten wurden gezählt, 30% weniger im Vergleich zu der geschätzten Bevölkerung von 2007.
Dieser Rückgang hat sich auch im Laufe der Jahre beschleunigt und liegt derzeit bei 8% pro Jahr, nach der Studie, die Angola, Mosambik und Tansania als von Wilderei besonders betroffene Gebiete identifiziert. Elefanten-Populationen in den Savannen im Nordosten der Demokratischen Republik Kongo (DRC), im nördlichen Kamerun und Südwest-Sambia sind von einem “lokalen Aussterben” bedroht.
Die Studie zeigt jedoch, dass diese Populationen stabil sind oder steigen in Südafrika, Botswana, Uganda, Teilen von Kenia, Sambia, Simbabwe, Malawi und im Reservat W-Arli-Pendjari, das sich über die Gebiete von Benin, Niger und Burkina Faso erstreckt.
“Wenn wir die Elefanten nicht retten können, welche Hoffnung gibt es für den Rest der afrikanischen Tierwelt?”, fragte Mike Chase von der Organisation Elefanten ohne Grenzen, die die Volkszählung leitete.
Die Studie muss in zwei Ländern noch durchgeführt werden, der Zentralafrikanischen Republik und dem Südsudan, wo es wegen Kriegen kaum den nötigen Zugang gab.
© 2016 AFP

2. Eine Studie warnt über geringe Reproduktion von Waldelefanten LESEN
2016.08.31 um 14:30 Uhr – AFP
Selbst wenn Wilderei ausgerottet werden würde, bräuchte es es fast ein Jahrhundert für die mittelafrikanischen Waldelefanten, ihre Bevölkerung wieder auf das Niveau von 2002 zu bringen, alarmiert eine Studie vom Mittwoch, die die geringe Fortpflanzungsrate dieser großen Tiere aufzeigt.
Der Waldelefant – mit der Savannenelefanten eine von zwei Arten der afrikanischen Elefanten – ist zwischen 2002 und 2013 wegen der illegalen Jagd um 65% zurückgegangen, sagten die Forscher.
Diese Tiere, die in den Wäldern von Kamerun, Gabun, der Zentralafrikanischen Republik und im Kongo leben, waren etwa 500.000 im Jahr 1993; sie sind nicht mehr als 100.000 im Jahr 2013. In der Vergangenheit hatten sie die Zahl von 2 Millionen, sagt einer der Autoren der Studie, George Wittemyer von der Colorado State University.
Gezielt für ihr Fleisch und Elfenbein in ihren Hauern gejagt, sind Waldelefanten ein wenig kleiner und auch weniger untersucht als ihre Vettern in der Savanne.
Das Team von George Wittemyer analysierte über Jahrzehnte Monitoring-Daten von Geburten und Todesfällen von Elefanten im Dzanga Bai, einem Park in der Zentralafrikanischen Republik.
Nach ihren Erkenntnissen pflanzt sich die Spezies langsamer fort als die der Savanne.

Werbung by Afrikanews Archiv:






Die Weibchen beginnen erst im Alter von 20, und gebären nur alle 5 bis 6 Jahre. Ihre Kusinen aus der Savanne beginnen mit 12 Jahren und gebären alle 3 oder 4 Jahre.
“Das bedeutet, dass es mindestens 90 Jahre dauern wird, bis sich die Waldelefanten erholen” von den Verlusten wegen Wilderei, sagte die Forscher.
Derzeitige Beschränkungen des Handels mit Elfenbein basieren auf einer zu hoch geschätzten Reproduktionsrate, warnen sie, neue Maßstäbe seien zu setzen.
Das Übereinkommen über den internationalen Handel mit gefährdeten Tierarten wird vom 24. September in Johannesburg konferieren.
Waldelefanten gelten als wesentliche Voraussetzung für ihre Umwelt und helfen, die Samen vieler Baumarten zu verteilen. Die Bäume wiederum absorbieren für das Klima schädliche Treibhausgase.
© 2016 AFP

1. Afrique: les éléphants des savanes ont décliné de 30% entre 2007 et 2014 LIRE
31.08.2016 à 20:00 – AFP
La population des éléphants vivant dans les savanes d’Afrique a décliné de 30% entre 2007 et 2014, principalement en raison du braconnage, selon un recensement panafricain inédit publié mercredi et réalisé grâce au survol de 18 pays.
“Nous avons réalisé une enquête d’une ampleur colossale, et ce que nous avons trouvé est profondément inquiétant”, a déclaré Paul Allen, co-fondateur de Microsoft et philanthrope ayant financé le projet à hauteur de 7 millions de dollars (6,3 millions d’euros), cité dans un communiqué.
Inédit par son ampleur, le recensement a été effectué grâce au survol de 18 pays africains par des scientifiques et défenseurs de la faune qui ont compté le nombre d’éléphants, morts ou vivants, qu’ils ont observés.
Le but de l’étude était d’établir une base de données fiable pour l’étude future des populations d’éléphants, le tout en vue de mieux protéger cette espèce décimée par les braconniers pour ses défenses en ivoire. Paul Allen souhaite bientôt lancer une étude similaire pour les éléphants vivant dans les forêts africaines.
“Sachant que les populations d’éléphant déclinent, nous partageons la responsabilité collective d’agir”, a soutenu M. Allen, précisant que les résultats de l’étude doivent être publiés à l’occasion d’une conférence à Hawaii de l’Union internationale pour la conservation de la nature (UICN).
Le recensement a débuté en décembre 2013. A l’aide de 81 avions, 286 participants ont effectué quelque 463.000 kilomètres en vol. Au total, 352.271 éléphants ont été dénombrés, soit 30% de moins par rapport à la population estimée de 2007.
Ce déclin s’est par ailleurs accéléré au fil des ans et atteint actuellement 8% par an, selon l’étude, qui a identifié l’Angola, le Mozambique et la Tanzanie comme des zones particulièrement touchées par le braconnage. Les populations d’éléphants vivant dans les savanes du nord-est de la République démocratique du Congo (RDC), du nord du Cameroun et du sud-ouest de la Zambie sont elles menacées d’une “extinction locale”.
L’étude a cependant démontré que ces populations sont stables, voire en hausse, en Afrique du Sud, au Botswana, en Ouganda, dans certaines parties du Kenya, en Zambie, au Zimbabwe, au Malawi ainsi que dans la réserve W-Arli-Pendjari, qui s’étend sur les territoires béninois, nigérien et burkinabé.
“Si nous ne pouvons pas sauver les éléphants, quel espoir y a-t-il pour le reste de la faune sauvage africaine?”, s’est interrogé Mike Chase, de l’organisation Eléphants sans frontières, qui a mené le recensement.
Le recensement des éléphants des savanes doit encore être effectué dans deux pays, la République centrafricaine et le Soudan du Sud, dont l’accès a été rendu difficile par les crises accompagnées de combats dont ces deux pays ont été le théâtre ces dernières années.
© 2016 AFP
2. Une étude alerte sur la faible reproduction des éléphants de forêt LIRE
31.08.2016 à 14:30 – AFP
Même si le braconnage était éradiqué, il faudrait près d’un siècle pour que les éléphants de forêt d’Afrique centrale retrouvent leur niveau de population de 2002, s’alarme une étude parue mercredi, pointant le faible taux de reproduction de ces grands animaux.
L’éléphant de forêt – une des deux espèces d’éléphants d’Afrique avec l’éléphant de savane – a vu sa population chuter de 65% entre 2002 et 2013 du fait de la chasse illégale, indiquent les chercheurs.
Ces animaux, qui vivent dans les forêts du Cameroun, du Gabon, de République centrafricaine ou du Congo, étaient environ 500.000 en 1993; ils ne sont plus que 100.000 en 2013. Dans le passé, ils ont atteint le nombre de 2 millions, précise un des auteurs de l’étude, George Wittemyer, de la Colorado State University.
Ciblés pour leur viande et l’ivoire de leurs défenses, les éléphants de forêt sont un peu plus petits, et aussi moins étudiés que leurs cousins de la savane.
L’équipe de George Wittemyer a analysé les données de suivi, sur des décennies, des naissances et morts des éléphants du Dzanga Bai, un parc de la République centrafricaine.
Selon leurs conclusions, l’espèce se reproduit bien plus lentement que celle des savanes.
Les femelles ne commencent à se reproduire qu’à partir de l’âge de 20 ans, et ne donnent naissance que tous les 5 ou 6 ans. Leurs cousines de la savane, elles, commencent à 12 ans, avec un petit tous les 3 ou 4 ans.
“Cela signifie qu’il faudra au moins 90 ans pour que les éléphants de forêt récupèrent” des pertes liées au braconnage, soulignent les chercheurs.
Les restrictions actuelles sur le commerce de l’ivoire se basent sur un taux de reproduction surestimé, préviennent-ils, ajoutant qu’il faudra en tenir compte pour établir de nouvelles normes.
La Convention sur le commerce international des espèces sauvages menacées d’extinction doit se réunir à partir du 24 septembre à Johannesburg.
Les éléphants de forêt sont aussi essentiels à leur environnement, contribuant à disperser les graines de nombreuses espèces d’arbres. Les arbres, en retour, absorbent les gaz à effet de serre nocifs pour le climat.
© 2016 AFP

=> MORE DE+FR ELEPHANTS in Archiv Afrikanews 2009-2014
OR HERE in AFRIKANEWS-2

– AFRIKANEWS ARCHIV –
jetzt auch auf
FACEBOOK

PHOTO afp.com by Tony KARUMBA -Eine Familie afrikanischer Waldelefanten im Park von Lope, Gabun 1999 // Une famille d’éléphants de forêt d’Afrique, dans le parc de la station de Lopé au Gabon

Mosambik fälscht Schuldenbilanz, IWF und Weltbank setzen Hilfe aus

FMI et BM suspendent aides au Mozambique pour dissimulation de dette

1. Der IWF stellt seine Hilfe für Mosambik ein wegen Verschleierung von Schulden
19/04/2016 18:00 – AFP
Der Internationale Währungsfonds (IWF) hat beschlossen, seine Hilfe für Mosambik auszusetzen, nach der Entdeckung, dass das Land die Existenz von mehr als einer Milliarde Dollar Schulden versteckt hatte, hieß es am Dienstag seitens der Institution.
2. Nach dem IWF setzt die Weltbank Kredite an Mosambik aus
27/04/2016 23.00 Uhr – AFP
Die Weltbank sagte am Mittwoch, nach der Entdeckung von fast $ 1,4 Milliarden versteckten Schulden einen Teil ihrer Darlehen an Mosambik ausgesetzt zu haben, wie zuvor der Internationale Währungsfonds (IWF).
AUF DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTEN GOOGLE-ÜBERSETZUNGEN) WEITERLESEN UNTER DEM FRZ. ORIGINAL

1. Le FMI suspend son aide au Mozambique pour dissimulation de dette
19.04.2016 à 18:00 – AFP
Le Fonds monétaire international (FMI) a décidé de suspendre son aide au Mozambique après avoir découvert que le pays lui avait caché l’existence de plus d’un milliard de dollars de dette, a-t-on appris mardi auprès de l’institution.

Die Leiterin der Afrika-Abteilung des IWF, Antoinette Sayeh, auf einer Konferenz in Kapstadt, Südafrika, 6. Mai 2011
Continue reading Mosambik fälscht Schuldenbilanz, IWF und Weltbank setzen Hilfe aus

Mittelschicht Afrika – TV-Serie in Gabun

Au Gabon, série télé “Parents, mode d’emploi” auto-satirique

Die afrikanische Version von “Eltern, Bedienungsanleitung” bald angepasst in Gabun
2016.01.15 12:00 – Von Célia LEBUR – AFP
Wie kann man es heute schaffen als ein Paar mit drei Kindern von 8-16 Jahren? Nach dem Erfolg in Frankreich von “Eltern, Bedienungsanleitung” exportiert sich die Miniserie in einer afrikanischen Version nach Gabun … genauso verrückt, und wo sein Bestes tun oft bedeutet, das Schlimmste zu verhindern.
“Papa, Mama, könnt ihr mir bei den Sprach-Akzenten helfen, bitte?” Vergnügte Antwort von Fatou Ndong, der Mutter: “Der Fachmann für Akzente bei uns ist dein Vater!”

AUF DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITERLESEN UNTER DEN FOTOS UNTER DEM FRZ. ORIGINAL

La version africaine de “Parents, mode d’emploi” bientôt adaptée au Gabon
15.01.2016 à 12:00 – Par Célia LEBUR – AFP
Comment un couple s’en sort-il aujourd’hui avec trois enfants de 8 à 16 ans ? Après le succès en France de “Parents mode d’emploi”, la mini-série s’exporte au Gabon… dans une version africaine tout aussi déjantée, où faire de son mieux revient souvent à éviter le pire. “Papa, maman, vous pouvez m’aider pour les accents s’il vous plaît ?” Réponse hilare de Fatou Ndong, la mère : “Le spécialiste des accents, là, c’est ton père !”
Continue reading Mittelschicht Afrika – TV-Serie in Gabun

Südsudans Präsident Kiir bittet um Verzeihung

Soudan du Sud: président Kiir demande le pardon à son peuple

KOMMENTAR by AFRIKANEWS: Nichts steht fest, wenn einer der beiden Völkermörder sich nicht nur entschuldigt, sondern um Verzeihung bittet. Die Waffen sprechen immer noch. Die gemeinsame Regierung steht in den fernen Sternen und im dreckigen Staub. Trotzdem ist das eine ganz große Geste.
COMMENTAIRE par AFRIKANEWS: Rien n’en est sûr de la paix, ce geste d’un des deux génocidaires n’en est pourtant du jamais vu.

Kapitel per Klick Öffnen/Schließen – Ouvrir/ Fermer en cliquant sur les tîtres
Deutsche Texte AFP: Von mir verbesserte Google-Übersetzung

Südsudan: Präsident entschuldigt sich bei den Menschen für die “unerträglichen Leiden” LESEN
2016.01.08 um 19:30 Uhr – AFP
Der südsudanesische Präsident Salva Kiir entschuldigte sich am Freitag für zwei Jahre eines “absurden” Bürgerkrieges, inklusive Warnung an jene, die weiterkämpfen, sie “wie Ratten” zu jagen.
“Ich möchte mich aufrichtig entschuldigen beim Volk von in Südsudan, für unnötige und unerträglichen Leiden, die Sie, die Menschen in Südsudan, und unser geliebtes Land in den letzten 24 Monaten erlitten haben”, sagte Salva Kiir in einer Rede im UN-Radio.
Der südsudanesische Konflikt war von Grausamkeiten von beiden Seiten, Regierung und Rebellen, markiert,forderte Zehntausende Tote und vertrieb mehr als 2,2 Millionen Menschen aus ihren Häusern.
Die Afrikanische Union hatte Ende Oktober eine “extreme Grausamkeit” der Kämpfer gegen die Zivilbevölkerung angeprangert und über die Einrichtung eines speziellen Gerichtshofes diskutiert.
Die Entschuldigung kam, nachdem Kiir die Ernennung von 50 Deputierten aus der Rebellion bestätigte, welche von seinem ehemaligen Vizepräsidenten Riek Machar geführt wird, und ein Teilen der Ministerposten vereinbarte laut dem Ende August unterzeichneten Friedensabkommen, um den Konflikt zu beenden.
Das Arrangement der Zusammensetzung der Übergangsregierung kommt sehr spät gegenüber dem anfänglichen Zeitplan des Friedensvertrages vom 26. August, welcher drei Monate Frist bis zur Machtteilung vorsah, insbesondere eine Regierung der nationalen Einheit.
Aber der Kampf hat seit der Unterzeichnung der Vereinbarung nie aufgehört, und viele Termine, ihre Verpflichtungen einzulösen, wurden von den beiden Lagern überschritten.
Kiir sprach in der Hauptstadt Juba während eines dreitägigen Gipfels der Sudanesischen Volksbefreiungsbewegung (SPLM), der regierenden Partei, und warnte vor der “Verbreitung von bewaffneten Banditen”, die Angriffe im Süden durchführen.
“Wenn diese Leute uns auch weiterhin bekämpfen, während wir eine Vereinbarung unterzeichnet haben … Ich erinnere daran, dass meine Streitkräfte sie dann weiterhin wie Ratten jagen”, hat er gesagt.
“Der Krieg ist kostspielig gewesen, sowohl in Bezug auf kostbare menschliche Leben, das Eigentum oder die Würde, fügte der Präsident hinzu und bedauerte “die Verschwendung von viel internationalem guten Willen. ”
© 2016 AFP
Soudan du Sud: le président s’excuse auprès du peuple pour les “insupportables souffrances” LIRE
08.01.2016 à 19:30 – AFP
Le président sud-soudanais Salva Kiir a présenté vendredi ses excuses pour deux années d’une guerre civile “absurde”, tout en avertissant qu’il chasserait “comme des rats” ceux qui continueront à combattre.
“Je voudrais sincèrement m’excuser auprès du peuple du Sud-Soudan pour les souffrances inutiles et insupportables que vous, peuple du Sud-Soudan et pays bien-aimé, avez subis durant les 24 derniers mois”, a déclaré Salva Kiir dans un discours diffusé vendredi sur la radio de l’ONU.
Le conflit sud-soudanais, marqué par des atrocités attribuées aux deux camps, gouvernemental et rebelle, a fait des dizaines de milliers de morts et chassé plus de 2,2 millions de personnes de chez elles.
L’Union africaine avait dénoncé fin octobre “l’extrême cruauté” des combattants contre les populations civiles et évoqué la mise en place d’une cour de justice spéciale.
Ces excuses interviennent après que M. Kiir a entériné la nomination de 50 députés issus de la rébellion, que dirige son ancien vice-président Riek Machar, et accepté un partage des postes ministériels avec celle-ci, conformément à l’accord de paix signé fin août pour mettre fin au conflit.
Le Soudan du Sud a proclamé son indépendance en juillet 2011, sur les ruines de décennies de conflit avec Khartoum, avant de replonger deux ans et demi plus tard dans la guerre en raison de dissensions politico-ethniques au sein de l’armée, alimentées par la rivalité à la tête du régime entre MM. Kiir et Machar.
L’arrangement sur la composition du gouvernement de transition intervient avec beaucoup de retard sur le calendrier initial prévu par l’accord de paix, conclu le 26 août et qui prévoyait l’ouverture sous trois mois d’une période de transition, régie par des dispositions de partage du pouvoir, notamment ce gouvernement d’union.
Mais les combats n’ont jamais cessé depuis la signature de l’accord et de nombreuses échéances prévues ont été dépassées sans que les deux camps respectent leurs engagements.
Kiir, qui s’exprimait dans la capitale Juba à l’occasion d’un sommet de trois jours du Mouvement populaire de libération du Soudan (SPLM), le parti au pouvoir, a averti d’une “prolifération de bandits armés”, lançant des attaques dans le sud du pays.
“Si ces personnes continuent à nous combattre alors que nous avons signé un accord… Je ne rappellerai pas mes forces armées qui continueront à les chasser comme des rats”, a-t-il dit.
“La guerre a été coûteuse, que ce soit en terme de précieuses vies humaines, de propriétés ou de dignité, a ajouté le président, regrettant avoir “gaspillé beaucoup de la bonne volonté internationale”.
© 2016 AFP

=> MORE DE+FR SÜDSUDAN in Archiv Afrikanews 2009-2014 OR SÜDSUDAN HERE in AFRIKANEWS-2

– AFRIKANEWS ARCHIV –
jetzt auch auf
FACEBOOK

Afrika: Kinderheirat, Geißel der Traditionen – Afrique: le mariage des enfants, fléau des traditions

Afrika: Kinderheirat, eine Geißel der traditionellen Gesellschaften
2015.11.25 12:30 – Von Adrien BARBIER – AFP
“Eines Tages kam ein junger Mann hierher, um eine Frau zu wählen, und er hat mich gewählt. Und dann wurde ich schwanger”, sagt Lucia Felix, 15, unter dem Mangobaum in der Nähe von ihrem Haus in Jangamo im südlichen Mozambique. Geißel der traditionellen afrikanischen Gesellschaften, wird Kinderheirat das Thema eines ersten Symposiums der Afrikanischen Union sein, am 26. und 27. November in Lusaka, Sambia, in Anwesenheit der Minister der AU und von Vertretern von Nichtregierungsorganisationen und der UN-Agenturen.
AUF DEUTSCH (VON MIR VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITERLESEN UNTER DEM FRZ. ORIGINAL

Aktuelle Allgemeininfo: Zwangsheirat : Unicef warnt vor neuen Höchstzahlen bei Kinderehen
Info de fond, actuel: Les mariages forcés d’enfants risquent d’augmenter considérablement

Afrique: le mariage des enfants, un fléau des sociétés traditionnelles
25.11.2015 à 12:30 – Par Adrien BARBIER – AFP
“Un jour un jeune est arrivé ici pour choisir une femme, et il m’a choisie moi. Et puis je suis tombé enceinte », explique Lucia Felix, 15 ans, sous le manguier situé à proximité de sa maison à Jangamo, dans le sud du Mozambique. Fléau des sociétés traditionnelles africaines, le mariage des enfants fera l’objet d’un premier colloque de l’Union africaine le 26 et 27 novembre à Lusaka, en Zambie, en présence des ministres de l’UA et de représentants d’ONG et d’agences de l’ONU.

Une jeune femme de 17 ans, mariée à 15, près de son enfant, le 11 novembre 2015 à Inhambane, au MozaEine junge Frau von 17 Jahren, mit 15 verheiratet, und ihr Kind, in Inhambane, Mosambik

Continue reading Afrika: Kinderheirat, Geißel der Traditionen – Afrique: le mariage des enfants, fléau des traditions

TUNESIENs CARTHAGO FILMFESTIVAL unter Sicherheitsvorkehrungen – JCC festival de cinéma de Carthage sous haute surveillance

Eröffnung des Carthago Filmfestivals unter hoher Überwachung
2015.11.22 um 04:30 Uhr – AFP
Das 26. Carthago Film Festival (JCC), das ein Schaufenster für den engagierten Film aus Afrika und der arabischen Welt sein soll, begann am Samstagabend unter hohen Sicherheitsvorkehrungen, da Tunesien von der extremistischen Dschihad-Bewegung bedroht ist. “Das Kino ist das Zerreißen des Schleiers der Dunkelheit und ist der Garant für den größten Sieg gegen den Terrorismus”, sagte Letaief Ibrahim, Leiter des Festivals, welches vor 49 Jahren geboren wurde.
AUF DEUTSCH (VON MIR VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITERLESEN UNTER DEM FRZ. ORIGINAL

Website JCC: http://www.jcctunisie.org/

Ouverture du festival de cinéma de Carthage sous haute surveillance
22.11.2015 à 04:30 – AFP
Les 26e Journées cinématographiques de Carthage (JCC), qui se veulent une vitrine du film engagé d’Afrique et du monde arabe, ont débuté samedi soir sous haute surveillance, la Tunisie étant ciblée par la mouvance jihadiste extrémiste. “Le cinéma est le déchirement du voile des ténèbres et est le garant de la plus grande victoire contre le terrorisme”, a lancé Ibrahim Letaief, directeur de ce festival né il y 49 ans.

Le cinéaste Souleymane Cissé (à gauche) arrive avec sa famille au festival de Carthage le 21 novembrDer Filmemacher Souleymane Cissé (links), Ankunft mit seiner Familie beim Karthago Festival 21. November 2015

Continue reading TUNESIENs CARTHAGO FILMFESTIVAL unter Sicherheitsvorkehrungen – JCC festival de cinéma de Carthage sous haute surveillance