Elfenbeinküste investiert in Gesundheitstourismus

La Côte d’Ivoire va investir dans le tourisme médical

Elfenbeinküste wird in den Gesundheits-Tourismus investieren
2017.03.27 um 14:00 Uhr – AFP
Die ivorische Novamed Medical Group meldet ihr Vorhaben, 18 Milliarden CFA-Francs (27 Millionen Euro) zu investieren, um aus Abidjan ein „Ziel des medizinischen Tourismus“ und einen „Gesundheits-Hub“ in Westafrika zu machen….
AUF DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITERLESEN UNTER DEM FRZ. ORIGINAL

La Côte d’Ivoire va investir dans le tourisme médical
27.03.2017 à 14:00 – AFP
Le groupe médical ivoirien Novamed a annoncé son intention d’investir 18 milliards de FCFA (27 millions d’euros) pour faire d’Abidjan “une destination de tourisme médical” et “un hub de la santé” en Afrique de l’ouest.

“Novamed Group va investir 18 milliards de FCFA sur deux ans dans le cadre de l’extension de son réseau de cliniques en Côte d’Ivoire”, a déclaré Sami Chabenne, directeur général de Novamed, propriétaire d’une cinquantaine d’établissements sanitaires privés dans le pays.
Le projet présenté au Premier ministre ivoirien Amadou Gon Coulibaly lors d’une audience à la primature, siège du Premier ministre, vise à faire d’Abidjan, une “destination de tourisme médical” à l’instar du Maroc et de la Tunisie sur le continent, a souligné le patron de Novamed.
Novamed prévoit une “professionnalisation des services de santé, en vue d’améliorer la qualité des soins aux patients” de plus en plus confrontés à des faux médicaments en Côte d’Ivoire.
Le groupe a affirmé être “le seul établissement à disposer à Abidjan d’un centre de chimiothérapie, et prévoit d’ouvrir bientôt un centre de radiologie, en vue de traiter le cancer du début à la fin”.
© 2017 AFP

– AFRIKANEWS ARCHIV –
jetzt auch auf
FACEBOOK

Elfenbeinküste wird in den Gesundheits-Tourismus investieren
2017.03.27 um 14:00 Uhr – AFP
Die ivorische Novamed Medical Group meldet ihr Vorhaben, 18 Milliarden CFA-Francs (27 Millionen Euro) zu investieren, um aus Abidjan ein „Ziel des medizinischen Tourismus“ und einen „Gesundheits-Hub“ in Westafrika zu machen.
„Die Novamed Gruppe wird über zwei Jahre 18 Milliarden CFA-Francs investieren, im Rahmen der Erweiterung ihres Klinik-Netzes in der Elfenbeinküste“, sagte Sami Chabenne, CEO von Novamed, die Inhaberin von fünfzig Gesundheitseinrichtungen in dem Land ist.

Werbung by Afrikanews Archiv:






Das dem ivorischen Premierminister Amadou Gon Coulibaly bei einer Anhörung am Sitz des Premierministers präsentierte Projekt zielt darauf ab, aus Abidjan eine „medizinische Tourismus-Destination“ nach dem Vorbild von Marokko und Tunesien auf dem Kontinent.
Novamed will eine „Professionalisierung der Gesundheitsdienstleistungen, um die Qualität der Patientenversorgung zu verbessern“, welche in der Elfenbeinküste zunehmend mit gefälschten Arzneimitteln konfrontiert ist.
Die Gruppe behauptet, „das einzige Etablissement in Abidjan mit Chemotherapie Center“ zu haben, und plant, bald ein Radiologie-Center zu eröffnen, um Krebs vom Frühstadium bis zum Ende zu behandeln.“
© 2017 AFP

Leave a Reply