Gabun: Präsident Ali Bongo gefälschte Geburtsurkunde?

Acte de naissance d’Ali Bongo: une plainte pour “faux” déposée en France

Geburtsurkunde von Ali Bongo: Fälschungsklage in Frankreich eingereicht
2016.01.27 um 19:30 Uhr – AFP
Eine Erbin des ehemaligen Präsidenten von Gabun Omar Bongo Ondimba, Halbschwester von seinem Sohn und Nachfolger Ali Bongo Ondimba, klagt nach mehreren übereinstimmenden Quellen in Frankreich wegen “Fälschung”, nachdem sie im November die Geburtsurkunde des letzteren einsehen konnte.
AUF DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTEN GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITERLESEN UNTER DEM FRZ. ORIGINAL

Acte de naissance d’Ali Bongo: une plainte pour “faux” déposée en France
27.01.2016 à 19:30 – AFP
Une héritière de l’ex-président gabonais Omar Bongo Ondimba, demi-soeur de son fils et successeur Ali Bongo Ondimba, a porté plainte en France pour “faux”, après avoir obtenu en novembre la communication de l’acte de naissance de ce dernier, selon des sources concordantes.

“Une plainte contre X pour +faux et usage de faux+ a été déposée au parquet de Nantes (ouest) la semaine dernière”, a déclaré à l’AFP Éric Moutet, l’avocat de Onaida Maisha Bongo Ondimba, 25 ans, fille d’Omar Bongo et l’une de ses 54 héritiers déclarés.
Le parquet a confirmé la réception de cette plainte.
A la suite d’un feu vert judiciaire le 12 novembre, la jeune femme a pu consulter l’extrait de l’acte de naissance complet d’Ali Bongo, qui figure dans les archives du service central d’état civil du ministère français des Affaires étrangères, basé à Nantes, a expliqué Me Moutet.
Ce document est au cœur d’une vive controverse au Gabon à l’approche de la présidentielle prévue cette année: les détracteurs d’Ali Bongo l’accusent d’avoir menti sur ses origines, ce qui pourrait l’empêcher de briguer un nouveau mandat.
La polémique avait été lancée à l’automne 2014 après la publication d’un livre du journaliste français Pierre Péan, “Nouvelles affaires africaines”, qui affirme qu’Ali Bongo a falsifié son acte de naissance. Selon cette thèse, vigoureusement démentie par la présidence gabonaise qui a porté plainte, il serait en fait un enfant nigérian adopté pendant la guerre du Biafra, à la fin des années 1960.
Le document archivé à Nantes confirme la version officielle, à savoir qu’Ali Bongo est né le 9 février 1959 à Brazzaville, capitale de l’ancienne Afrique équatoriale française (AEF), qui comprenait tout ou partie du Gabon, du Congo, du Tchad et de la République centrafricaine.
“On s’attendait à avoir un document officiel. En réalité, c’est une photographie de registre, sans estampille officielle et qui n’est pas signé par l’officier de l’état-civil”, a détaillé l’avocat.
“L’élément troublant supplémentaire, c’est la signature d’Omar Bongo, (…) qui est radicalement différente sur cet acte” et sur un autre, a poursuivi Me Moutet.
Trois actes de naissance d’Ali Bongo ont été divulgués, et “il y a au moins un document qui est faux, si ce n’est les trois”, a-t-il avancé. “Il y a beaucoup trop de différences entre les trois, trop d’éléments troublants dans ce dossier pour ne pas demander une enquête approfondie”, a lancé Me Moutet.
L’avocate d’Ali Bongo, Me Claude Dumont-Beghi, a pour sa part dénoncé cette remise en question et annoncé son intention de “déposer une plainte pour diffamation et dénonciation calomnieuse”.
© 2016 AFP

=> MORE DE+FR GABON in Archiv Afrikanews 2009-2014
OR HERE in AFRIKANEWS-2

– AFRIKANEWS ARCHIV –
jetzt auch auf
FACEBOOK

Geburtsurkunde von Ali Bongo: Fälschungsklage in Frankreich eingereicht
2016.01.27 um 19:30 Uhr – AFP
Eine Erbin des ehemaligen Präsidenten von Gabun Omar Bongo Ondimba, Halbschwester von seinem Sohn und Nachfolger Ali Bongo Ondimba, klagt nach mehreren übereinstimmenden Quellen in Frankreich wegen “Fälschung”, nachdem sie im November die Geburtsurkunde des letzteren einsehen konnte.
“Eine Klage gegen X ‘für Fälschung und Verwendung gefälschter Dokumente’ wurde in der vergangenen Woche an die Staatsanwaltschaft von Nantes (West) eingereicht”, sagte gegenüber AFP Eric Moutet, der Anwalt von Onaida Maisha Bongo Ondimba, 25, Tochter von Omar Bongo und eine seiner 54 erklärten Erben.
Die Staatsanwaltschaft bestätigte den Eingang der Klage.
Nach einem gerichtlichen grünen Licht am 12. November war die junge Frau in der Lage, den vollständigen Extrakt des Geburtsregisters für Ali Bongo in den Archiven des zentralen Dienstes des Französischen Ministeriums für Auswärtige Angelegenheiten, in Nantes basiert, zu konsultieren, erklärte Anwalt Moutet.
Dieses Dokument ist das Herzstück einer Kontroverse in Gabun im Vorfeld der in diesem Jahr geplanten Präsidentschaftswahlen: Ali Bongos Kritiker werfen ihm vor, über seine Herkunft gelogen zu haben, was ihm eine neue Kandidatur verhindern könnte.
Der Streit wurde im Herbst 2014 augelöst nach der Veröffentlichung eines Buches des französischen Journalisten Pierre Péan, “Nouvelles affaires africaines” (Neue afrikanische Affären), wo dieser behauptet, dass Ali Bongo seine Geburtsurkunde gefälscht habe. Nach dieser von der gabunischen Präsidentschaft heftig dementierten These wäre Ali eigentlich ein nigerianisches Kind, das während des Biafra-Krieges in den späten 1960er Jahren adoptiert worden war.

Werbung by Afrikanews Archiv:






Das in Nantes archivierte Dokument bestätigt die offizielle Version: Ali Bongo wurde am 9. Februar 1959 in Brazzaville geboren, der Hauptstadt des ehemaligen Französisch-Äquatorialafrika (AEF), das ganz oder teilweise die heutigen Länder Gabun, Kongo, Tschad und Zentralafrikanische Republik enthielt.
“Wir erwarteten ein offizielles Dokument. In Wirklichkeit ist es eine Registerfoto ohne Siegel, und es wurde nicht vom Kanzler des Personenstandes unterzeichnet”, detailliert der Anwalt.
“Das zusätzliche störende Element ist die Unterschrift von Omar Bongo, (…), die radikal anders auf diesem Akt ist” als auf einem anderen, fuhr Herr Moutet fort.
Drei Geburtsurkunden von Ali Bongo wurden veröffentlicht, und “es gibt mindestens ein falsches Dokument, wenn nicht alle drei”, argumentierte er. “Es gibt zu viele Unterschiede zwischen den dreien, zu viele störende Elemente in diesem Fall, um nicht eine gründliche Untersuchung zu fordern,” so Mr. Moutet.
Der Anwalt von Ali Bongo, Claude Dumont-Beghi, verurteilte seinerseits diese Herausforderung und kündigte “eine Klage wegen Verleumdung und falscher Anschuldigung” an.
© 2016 AFP

Leave a Reply