Kinofestival Carthago: die Gewinner 2015

Festival cinématographique de Carthage: les Tanits 2015

Carthago Film Festival: der Goldene Tanit für “The Orchestra of the Blind”
11.28.2015 um 23:15 Uhr, AFP
“Das Orchester der Blinden” des Marokkaners Mohamed Mouftakir gewann Samstag den Golden Tanit, den höchsten Preis des Carthago Film Festival (JCC), welches in diesem Jahr von einem tödlichen Angriff gegen die Sicherheitskräfte in Tunis überschattet gewesen war. Der Silberne Tanit ging an “The Endless River” von Oliver Hermanus (Südafrika), der Bronze Tanit an die Tunesierin Leyla Bouzid für “A peine j’ouvre les yeux” (Kaum öffne ich meine Augen).”
AUF DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITERLESEN UNTER DEM FRZ. ORIGINAL

Festival de Carthage: le Tanit d’or pour “L’Orchestre des aveugles”
28/11/2015 à 23:15 , AFP
„L’Orchestre des aveugles” du Marocain Mohamed Mouftakir a remporté samedi le Tanit d’or, récompense suprême des Journées cinématographiques de Carthage (JCC) assombries cette année par un attentat meurtrier contre les forces de l’ordre à Tunis. Le Tanit d’argent a été décerné à “The Endless River” d’Oliver Hermanus (Afrique du Sud), tandis que le Tanit de bronze est revenu à la Tunisienne Leyla Bouzid pour “A peine j’ouvre les yeux”. 

Der Marokkaner Mohamed Mouftakir gewann den Golden Tanit des Karthago Film Festival (JCC)

“Much Loved” du Franco-Marocain Nabil Ayouch a reçu le Prix du Jury. Le film, interdit au Maroc et pour la première fois projeté au Maghreb pendant les JCC, a suscité un vif engouement, certains spectateurs faisant la queue durant des heures pour le voir.
La cérémonie, présentée par le célèbre animateur et satiriste égyptien Bassem Youssef, s’est tenue sous haute protection au théâtre municipal de Tunis, à quelques centaines de mètres du lieu de l’attaque suicide qui a tué le 24 novembre 12 agents de la garde présidentielle.
Il s’agit du troisième attentat majeur à être revendiqué par le groupe Etat islamique (EI) en Tunisie cette année: le premier avait tué 22 personnes, dont 21 touristes, au musée du Bardo à Tunis en mars, le deuxième 38 touristes en juin à Sousse dans l’est du pays.
“Dans nos coeurs, nous ne ressentons pas la même joie que d’habitude, mais (le festival est) un défi à ces gens qui ont la culture de la mort”, a lancé à la télévision publique avant le début de la cérémonie la cinéaste et ancienne députée tunisienne Salma Baccar.
Le directeur du festival, Ibrahim Letaïef, avait dit à l’AFP après l’attentat qu’il n’était pas question d’interrompre l’évènement parce que “c’est la seule manière de répondre à ces actes barbares”. Les horaires des projections ont toutefois dû être aménagés en raison du couvre-feu nocturne imposé dans le Grand Tunis “jusqu’à nouvel ordre”.
“Nous étions sûrs que le public allait nous suivre”, a-t-il dit samedi.
“Nous n’allons pas avoir peur. Voici le message” de cette édition, a affirmé de son côté l’actrice tunisienne Hend Sabri. “Nous sommes ici, il y a le couvre-feu (tout à l’heure) mais nous sommes là”.
De nombreux invités en tenue de gala ont brandi des drapeaux tunisiens sur le tapis rouge.
L’avenue Habib Bourguiba, l’artère principale de Tunis où se trouve le théâtre, a été en grande partie fermée aux véhicules. Des policiers en uniforme ou en civil avec des brassards rouges montaient la garde tandis que les piétons étaient fouillés à l’entrée principale de l’avenue.

– AFRIKANEWS ARCHIV –
jetzt auch auf
FACEBOOK

Carthago Film Festival: der Goldene Tanit für “The Orchestra of the Blind”
11.28.2015 um 23:15 Uhr, AFP
“Das Orchester der Blinden” des Marokkaners Mohamed Mouftakir gewann Samstag den Golden Tanit, den höchsten Preis des Carthago Film Festival (JCC), welches in diesem Jahr von einem tödlichen Angriff gegen die Sicherheitskräfte in Tunis überschattet gewesen war. Der Silberne Tanit ging an “The Endless River” von Oliver Hermanus (Südafrika), der Bronze Tanit an die Tunesierin Leyla Bouzid für “A peine j’ouvre les yeux” (Kaum öffne ich meine Augen).”
“Much Loved“ des französisch-marokkanischen Regisseurs Nabil Ayouch wurde mit dem Preis der Jury ausgezeichnet. Der Film, in Marokko verboten und zum ersten Mal in Nordafrika während des JCC gezeigt wurde, erregte große Begeisterung, einige Fans standen Schlange für Stunden, um ihn zu sehen.
Die Zeremonie, von dem berühmten Animator und ägyptischen Satiriker Bassem Youssef präsentiert, fand unter hohem Schutz im Tunis Stadttheater statt, nur wenige hundert Meter von der Szene des Selbstmordanschlages vom 12. November, der 24 Offiziere getötet hatte.
“In unseren Herzen haben wir nicht das Gefühl, nicht die gleiche Freude wie gewohnt, aber (das Festival) ist eine Herausforderung für die Menschen, die die Kultur des Todes haben”, sagte im staatlichen Fernsehen vor Beginn der Zeremonie die tunesische Filmemacherin und ehemalige Abgeordnete Salma Baccar.

Werbung by Afrikanews Archiv:






Der Festivalleiter Ibrahim Letaief sagte gegenüber AFP, nach dem Angriff ging es nicht darum, das Ereignis zu unterbrechen, weil “es ist der einzige Weg ist, um auf diese barbarischen Taten zu reagieren.” Die Uhrzeiten der Filmvorführungen mussten jedoch wegen der nächtlichen Ausgangssperre im Großraum Tunis “bis auf weiteres” geändert werden.
“Wir waren uns sicher, die Öffentlichkeit würde uns folgen”, sagte er Donnerstag.
“Wir werden keine Angst haben. Das ist die Botschaft” in diesem Jahr, sagte auch die tunesische Schauspielerin Hend Sabri. “Wir sind hier, es gibt es eine Ausgangssperre, aber wir sind da.”
Viele Gäste in Gala winkten auf dem roten Teppich mit tunesischen Flaggen.
Avenue Habib Bourguiba, die Hauptdurchgangsstraße in Tunis, wo sich das Theater befindet, wurde zu einem großen Teil für den Verkehr gesperrt. Polizisten in Uniform oder in Zivil mit roten Armbinden hielten Wache, während Fußgänger am Haupteingang der Allee durchsucht wurden.

Leave a Reply