Schüler demonstrieren für Unterricht in CAR Zentralafrika – Centrafrique: élèves veulent reprise de l’école

Zentralafrika: Tausende von Schülern fordern die Wiederaufnahme des Unterrichts
Bangui (AFP) – 2015.02.03 19.39
Mehrere tausend Studenten gingen aufgrund des Streiks der Lehrer am Dienstag auf die Straße, blockierten den Verkehr im Zentrum von Bangui und forderten von der Regierung ihr “Recht auf Bildung”, berichtet ein AFP-Reporter. Die Demonstranten, die auf den Aufruf des Zentralafrikanischen Schülerunion USCA reagierten, liefen zum Märtyrer-Denkmal, das in Erinnerung an die von der Garde des ehemaligen Kaisers Jean Bedel Bokassa 1979 getöteten Schulkinder, Schüler und Studenten errichtet worden war, und blockierten alle Straßen zum Denkmal. Der Verkehr wurde unterbrochen.
AUF DEUTSCH (VON MIR VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITERLESEN UNTER UNTEREN BILD UNTER DEM FRZ. ORIGINAL

Des milliers d’élèves centrafricains exigent la reprise des cours

Bangui (AFP) – 03.02.2015 19:39
Plusieurs milliers d’écoliers sont descendus mardi dans la rue, bloquant la circulation dans le centre de Bangui, pour exiger du gouvernement “le droit à l’éducation” en raison de la grève des enseignants, a constaté l’AFP.

Des parents accompagnant leurs enfants à l'école, le 3 avril 2014 à Bangui
Eltern begleiten ihre Kinder in die Schule, 3. April 2014 in Bangui, Zentralafrika
Des parents accompagnant leurs enfants à l’école, le 3 avril 2014 à Bangui
afp.com – Miguel Medina

Les manifestants qui répondaient à l’appel de l’Union scolaire de Centrafrique (USCA), ont convergé vers le monument des Martyrs, érigé en mémoire des victimes des écoliers, élèves et étudiants tués par la garde de l’ex-empereur Jean-Bedel Bokassa en 1979, bloquant toutes les artères débouchant sur ce monument. La circulation a été perturbée.
Les enseignants sont entrés en grève de huit jours le 29 janvier et exigent le paiement des salaires des mois de novembre décembre 2013, janvier 2014 et janvier 2015. Ils avaient déjà fait une grève d’avertissement de trois jours la semaine dernière. Jeudi dernier à Bangui, la plupart des élèves n’avaient pu accéder à leurs classes.
Le pays est plongé dans une grave crise sécuritaire depuis plus de deux ans, une multitude d’écoles hors de la capitale centrafricaine n’ont pas repris les cours depuis le début des troubles.
Seules les écoles de la capitale et de régions du sud-ouest avaient réellement repris les cours en début d’année scolaire. Dans le reste du pays, l’insécurité est telle que les écoles n’ont pas rouvert alors que de nombreux professeurs ou instituteurs ont fui sans regagner leurs postes.
© 2015 AFP

– AFRIKANEWS ARCHIV –
jetzt auch auf
FACEBOOK

=> DE+FR Rubrik ZENTRALAFRIKANISCHE REPUBLIK – CAR – CENTRAFRIQUE in Afrikanews Archiv No1 2010-2014, ~ 120 posts
=> => => DE+FR Rubrik KINDER/JUGEND – ENFANTS/JEUNES in Afrikanews Archiv No1 2010-2014, ~ 190 posts

Zentralafrika: Tausende von Schülern fordern die Wiederaufnahme des Unterrichts
Bangui (AFP) – 2015.02.03 19.39
Mehrere tausend Studenten gingen aufgrund des Streiks der Lehrer am Dienstag auf die Straße, blockierten den Verkehr im Zentrum von Bangui und forderten von der Regierung ihr “Recht auf Bildung”, berichtet ein AFP-Reporter. Die Demonstranten, die auf den Aufruf des Zentralafrikanischen Schülerunion USCA reagierten, liefen zum Märtyrer-Denkmal, das in Erinnerung an die von der Garde des ehemaligen Kaisers Jean Bedel Bokassa 1979 getöteten Schulkinder, Schüler und Studenten errichtet worden war, und blockierten alle Straßen zum Denkmal. Der Verkehr wurde unterbrochen.
Die Lehrer traten in achttägigen Streik am 29. Januar und fordern die Zahlung der Gehälter für November und Dezember 2013, Januar 2014 und Januar 2015. Sie hatten bereits einen dreitägigen Warnstreik die Woche zuvor. Am vergangenen Donnerstag in Bangui konnten die meisten Schüler nicht in die Schule gehen.
Das Land ist seit über zwei Jahren in einer schweren Sicherheitskrise, eine Vielzahl von Schulen ausserhalb der Hauptstadt haben seit Beginn der Unruhen den Unterricht noch nicht wieder aufgenommen.
Nur Schulen in der Hauptstadt und den südwestlichen Regionen hatten tatsächlich wieder den Betrieb aufgenommen ab diesem Schuljahr. Im Rest des Landes verhindert Unsicherheit den Unterricht Schulen, zudem sind viele Professoren oder Schullehrer ohne Rückkehr auf ihre Posten geflohen.
© 2015 AFP

Leave a Reply