Somalia: mehr als eine Million Kinder leiden unter Hunger

Somalie: plus d’un million d’enfants souffrent la faim

Somalia: mehr als eine Million Kinder in Gefahr von akuter Unterernährung
2017.05.03 um 00:00 Uhr – AFP
Mehr als eine Million Kinder sind in diesem Jahr in Gefahr von akuter Unterernährung bedroht in Somalia, einem Land am Rande der Hungersnot, und haben sehr hohes Risiko zu sterben, warnte am Dienstag die UNICEF….
AUF DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITERLESEN UNTER DEM FRZ. ORIGINAL

Somalie: plus d’un million d’enfants menacés de malnutrition aiguë
03.05.2017 à 00:00 – AFP
Plus d’un million d’enfants sont menacés de malnutrition aiguë cette année en Somalie, pays au bord de la famine, et courent des risques très élevés de mourir, a averti mardi le Fonds des Nations unies pour l’enfance (Unicef).

Somalische Frauen wiegen ihre unterernährten Kinder in einer Klinik in der Nähe von Mogadischu, 11. April 2017 – PHOTO afp.com by Mohamed Abdiwahab

“La projection du nombre d’enfants qui souffrent ou souffriront de malnutrition aiguë a augmenté de 50% depuis le début de l’année, à 1,4 million”, a déclaré une porte-parole de l’Unicef, Marixie Mercado, précisant qu’il s’agissait de projections pour 2017.
Plus de 275.000 d’entre eux “souffrent ou souffriront de malnutrition aiguë sévère en 2017”, a-t-elle précisé lors d’un point de presse.
La malnutrition aiguë sévère est la forme la plus visible et la plus extrême de la dénutrition. Elle est illustrée par “un enfant fragile et squelettique qui a besoin d’un traitement urgent pour survivre”, selon l’Unicef.
Les enfants souffrant de malnutrition aiguë sévère courent des risques neuf fois plus élevés de mourir que les enfants bien nourris.
En 2011, la dernière famine en date en Somalie a tué au moins 260.000 personnes, dont la moitié d’enfants de moins de 5 ans, selon le Programme alimentaire mondial (PAM).
La Corne de l’Afrique est touchée par une grave sécheresse, qui a déplacé plus de 615.000 personnes en Somalie depuis novembre dernier, alors que le pays comptait déjà quelque 1,1 million de déplacés, selon l’ONU.
“La combinaison sécheresse, maladies et déplacements est mortelle pour les enfants, et nous avons besoin de faire beaucoup plus, et plus rapidement, pour sauver des vies”, a affirmé le représentant de l’Unicef en Somalie, Steven Lauwerier, cité dans le communiqué.
L’Unicef déplore également que “les femmes et enfants qui se déplacent, bien souvent à pied, vers des lieux où ils espèrent trouver de l’assistance, sont souvent victimes de vol ou pire, tant durant le trajet que dans les camps”.
L’appel de fonds d’urgence de l’ONU de 720 millions de dollars (660 millions d’euros) pour la Somalie est financé à hauteur de 58%, a indiqué mardi un porte-parole du Bureau de coordination des Affaires humanitaires de l’ONU, Jens Laerke.
© 2017 AFP

=> MORE DE+FR Hunger – faim in AFRIKANEWS-2

– AFRIKANEWS ARCHIV –
jetzt auch auf
FACEBOOK

Somalia: mehr als eine Million Kinder in Gefahr von akuter Unterernährung
2017.05.03 um 00:00 Uhr – AFP
Mehr als eine Million Kinder sind in diesem Jahr in Gefahr von akuter Unterernährung bedroht in Somalia, einem Land am Rande der Hungersnot, und haben sehr hohes Risiko zu sterben, warnte am Dienstag die UNICEF.
„Die Projektion der Zahl der Kinder, die unter akuter Unterernährung leiden oder leiden werden, ist seit Anfang des Jahres um 50% gestiegen, auf 1,4 Millionen“, sagte eine Sprecherin von Unicef, Marixie Mercado, unter Hinweis darauf, dass es sich um Projektione für 2017 handelt.
Mehr als 275.000 von ihnen „leiden unter schwerer akuter Unterernährung oder werden im Jahr 2017 darunter leiden“, sagte sie während einer Pressekonferenz.
Schwere akute Unterernährung ist die sichtbarste und extremste Form der Unterernährung. Sie zeigt sich durch „ein fragiles und skeletthaftes Kind, das dringende Behandlung zum Überleben braucht“, so UNICEF.
Kinder mit schwerer akuter Unterernährung haben ein neunmal höheres Risiko zu sterben als gut ernährte Kinder.
Im Jahr 2011 hat die letztdatierte Hungersnot in Somalia mindestens 260.000 Menschen getötet, die Hälfte davon Kinder unter 5 Jahren, nach dem Welternährungsprogramm (WFP).

Werbung by Afrikanews Archiv:






Das Horn von Afrika ist von einer schweren Dürre betroffen, die laut UN in Somalia seit November letzten Jahres, als das Land bereits rund 1,1 Millionen Vertriebene hatte, mehr als 615.000 Menschen verschoben hat.
„Die Kombination von Dürre, Krankheit und Vertreibung ist für Kinder tödlich, und wir müssen viel mehr tun, und zwar schnell, um Leben zu retten“, sagte der Vertreter von UNICEF in Somalia, Steven Lauwerier, zitiert in der Erklärung.
UNICEF ist auch besorgt darüber, dass „Frauen und Kinder, die herumziehen, und oft zu Fuß, an Orten, wo sie hoffen, Unterstützung zu finden, oft Opfer von Diebstahl oder noch Schlimmerem sind, sowohl während der Wanderung und in den Lagern.“
Der Notfinanzierungsfond der UN von 720 Millionen Dollar (660 Millionen Euro) für Somalia ist zu 58% finanziert, sagte am Dienstag ein Sprecher der Koordinationsstelle der UN für humanitäre Angelegenheiten, Jens Laerke.
© 2017 AFP

Leave a Reply