Südafrika: Justiz stoppt Atomkraft-Programm

Afrique du Sud: justice arrête programme nucléaire

Südafrika: Stopp für das zukünftige Atomprogramm
2017.04.26 um 13:00 Uhr – AFP
Die südafrikanische Justiz erklärte am Mittwoch einen plötzlichen Stopp der Wiederbelebung des zivilen Atomprogramms des Landes, wegen „verfassungswidriger und illegaler“ Kooperationsabkommen mit Russland, den USA und Südkorea. Mit „Aussetzung“ dieser Abkommen gab das Kapstädter Gericht mehreren NGOs Recht, die die Intransparenz der Prozesse denunzieren…..
AUF DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITERLESEN UNTER DEM FRZ. ORIGINAL

Afrique du Sud: coup d’arrêt pour le futur programme nucléaire
26.04.2017 à 13:00 – AFP
La justice sud-africaine a mis mercredi un coup d’arrêt à la relance du programme nucléaire civil du pays en déclarant “inconstitutionnels et illégaux” des accords de coopération signés avec la Russie, les États-Unis et la Corée du Sud. En “suspendant” ces accords, le tribunal du Cap a donné raison à plusieurs ONG qui dénonçaient l’opacité du processus.

Das Kernkraftwerk von Eskom, der nationalen Elektrizitätsgesellschaft, in Duvha, Südafrika – PHOTO afp.com by MARCO LONGARI

“La règle de droit a prévalu dans cette longue et complexe bataille”, s’est réjouie auprès de l’AFP Makoma Lekalakala, la porte-parole de Earthlife Africa, l’une des associations plaignante.
Deux autres deals du même genre signés avec la France et la Chine n’ont pas été dénoncés par la justice.
Ces différents accords de coopération constituaient une première étape en vue de l’attribution finale du contrat nucléaire à l’issue d’un appel d’offres entre les pays concernés: France, Russie, États-Unis, Corée du Sud et Chine.
Maintes fois repoussé, cet appel d’offres est aujourd’hui au point mort.
L’Afrique du Sud qui possède actuellement les deux seules centrales nucléaires du continent, à Koeberg (sud), souhaite relancer depuis 2010 son programme nucléaire pour sortir de sa dépendance au charbon dans sa production d’électricité.
Elle veut se doter de six à huit nouveaux réacteurs d’une capacité totale de 9.600 MW, mais le prix annoncé (1.000 milliards de rands soit 70 milliards d’euros) est la cible de toutes les critiques.
L’incertitude autour du financement de ce programme nucléaire est d’ailleurs l’une des raisons avancées par les agences de notation qui ont dégradées début avril la note de l’Afrique du Sud en catégorie spéculative.
© 2017 AFP

=> MORE DE+FR Südafrika – Afrique du Sud in Archiv Afrikanews 2009-2014
OR HERE in AFRIKANEWS-2

– AFRIKANEWS ARCHIV –
jetzt auch auf
FACEBOOK

Südafrika: Stopp für das zukünftige Atomprogramm
2017.04.26 um 13:00 Uhr – AFP
Die südafrikanische Justiz erklärte am Mittwoch einen plötzlichen Stopp der Wiederbelebung des zivilen Atomprogramms des Landes, wegen „verfassungswidriger und illegaler“ Kooperationsabkommen mit Russland, den USA und Südkorea. Mit „Aussetzung“ dieser Abkommen gab das Kapstädter Gericht mehreren NGOs Recht, die die Intransparenz der Prozesse denunzieren.
„Die Herrschaft des Rechts hat in diesem langen und komplexen Kampf Oberhand behalten“, freute sich Makoma Lekalakala, der Sprecher von Earthlife Africa, einer der antragstellenden Organisationen.
Zwei weitere ähnliche, mit Frankreich und China unterzeichnete Verträge wurden vom Gericht nicht verurteilt.
Diese verschiedenen Kooperationsabkommen waren ein erster Schritt zur endgültigen Vergabe des Atomvertrages nach einer Ausschreibung zwischen den Ländern: Frankreich, Russland, USA, Südkorea und China.
Wiederholt verschoben, wird die Ausschreibung jetzt ins Stocken geraten.

Werbung by Afrikanews Archiv:






Südafrika hat zur Zeit in Koeberg (Süd) die einzigen zwei Kernkraftwerke auf dem afrikanischen Kontinent undwill seit 2010 sein Atomprogramm neu starten, um seine Abhängigkeit von Kohle in der Stromerzeugung zu brechen.
Man will sechs bis acht neue Reaktoren mit einer Gesamtkapazität von 9.600 MW haben, aber der angekündigte Preis (1.000 Milliarden Rand oder 70 Milliarden Euro) ist das Ziel aller Kritik.
Die Unsicherheit um die Finanzierung des Atomprogrammes ist auch einer der Gründe, die von den Rating-Agenturen vorangebracht wurden, die Anfang April Südafrika in die spekulative Kategorie herabgestuft haben.
© 2017 AFP

Leave a Reply