Esther Mahlangu----

Südafrika: traditionelle ethnische (Ndebele) Malerei von Esther Mahlangu

Peinture traditionelle ethnique de Esther Mahlangu
ALL PHOTOS afp.com by GULSHAN KHAN: Mit 81 kann die Künstlerin Esther Mahlangu sich freuen: ihre Arbeit wird in Südafrika endlich anerkannt.
A 81 ans, la peintre Esther Mahlangu peut se réjouir: son oeuvre est enfin reconnue en Afrique du Sud.

In Südafrika, der späte Ruhm der Künstlerin Esther Mahlangu
13.00 Uhr 14/03/2017 – Von Sibongile Khumalo – AFP
Wenn ihr Pinselstrich auch seit Jahren auf der ganzen Welt bekannt ist, im eigenen Land wurde er lange ignoriert. Aber mit 81 Jahren kann die Künstlerin Esther Mahlangu sich freuen, dass ihre Arbeit in Südafrika endlich anerkannt wurde. Der Stil ist einzigartig. Die geometrischen und sehr bunten Motive, die sie mit einer Hühnerfeder zeichnet, sind direkt von den Dekorationen inspiriert, die Frauen ihrer Ethnie Ndebele seit Generationen an ihre Häuser malen. Was in ihrer Kindheit nur Erlernen der Tradition war, Esther Mahlangu hat daraus eine künstlerische Handschrift gemacht…….
AUF DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITERLESEN UNTER DEN FOTOS UNTER DEM FRZ. ORIGINAL

En Afrique du Sud, la célébrité tardive de l’artiste Esther Mahlangu
14.03.2017 à 13:00 – Par Sibongile KHUMALO – AFP
Son coup de pinceau a beau être célèbre depuis des années dans le monde entier, il est longtemps resté ignoré dans son propre pays. Mais à 81 ans, la peintre Esther Mahlangu peut se réjouir: son oeuvre est enfin reconnue en Afrique du Sud.


Le style est unique. Des motifs géométriques et très colorés qu’elle dessine avec une plume de poulet, directement inspirés des décorations que les femmes de son ethnie ndebele peignent depuis des générations sur leurs maisons.
De ce qui n’était dans son enfance qu’un apprentissage traditionnel, Esther Mahlangu a fait une signature artistique.
Ses toiles ont été exposées dans les galeries les plus prestigieuses de la planète, du British Museum de Londres au Centre Georges Pompidou à Paris ou à la Biennale de Lyon, en France.
Ses dessins ont dépassé le seul domaine de l’art pour s’inviter dans celui de la consommation de masse. Aujourd’hui, des bouteilles de vodka de luxe, des chaussures et mêmes des voitures ont porté sa marque si caractéristique.
Dans son petit village poussiéreux de la province de Mpumalanga (nord-est), rien ne distingue pourtant Esther Mahlangu des autres grand-mères.
Dans sa jupe traditionnelle à perles, le cou et les jambes encerclés d’anneaux de cuivre, elle balaie la cour devant sa hutte.
– “Pas de reniement” –
“Travailler avec des gens célèbres ne m’a pas changée”, assure-t-elle avec fermeté. “Rien ne m’impressionne et je n’ai jamais renié ce que je suis pour m’adapter à leur culture”.
La peintre ne reconnaît qu’une seule concession à la modernité: pour colorer ses oeuvres, elle a abandonné les pigments naturels de bouse de vache utilisés par ses ancêtres au profit de la très moderne peinture acrylique.
Esther Mahlangu a connu la consécration artistique à 54 ans, lorsqu’elle a été invitée à Paris au Centre Pompidou. L’artiste se souvient de son séjour en 1989 comme si c’était hier.
“C’était mon premier voyage à l’étranger et on m’a demandé de peindre une maison qui ressemblait à la mienne”, raconte-t-elle. “Je l’ai fait avec des plumes de poulet, sans pinceaux (…) comme me l’avaient enseigné ma mère et ma grand-mère”.
L’artiste s’étonne encore aujourd’hui de l’intérêt suscité par son travail, qui l’a convaincue de le transmettre aux jeunes générations.”Mon objectif, c’est de préserver la culture ndebele, je ne veux pas qu’elle se perde dans la civilisation actuelle.”
Si elle se dit surprise par son succès, Esther Mahlangu semble en avoir rapidement compris le potentiel commercial.
Le célèbre constructeur automobile allemand BMW a fait appel à elle à deux reprises pour recouvrir ses modèles de luxe de ses inimitables motifs ndebele, succédant à des artistes aussi réputés et établis qu’Andy Warhol ou Roy Lichtenstein.
– Succès automobile –
“Peindre cette voiture m’a beaucoup plu”, dit-elle, “je le referai bien volontiers”.
“Sa” berline a fait le tour de la planète, de galeries en musées, et largement contribué à asseoir sa notoriété internationale.
Dans son Afrique du Sud natale, le talent d’Esther Mahlangu a tardé à éclore. L’artiste maintient que la quête de célébrité n’a jamais inspiré son travail artistique.
Dans une pièce de sa hutte à toit de chaume qui lui sert à la fois de maison, de galerie d’exposition et d’atelier, un petit secrétaire en bois suggère toutefois que sa renommée et son image ne lui sont pas complètement indifférentes.
Des dizaines d’éloges et de remerciements y sont entassés, au milieu de photos la représentant avec des célébrités, du chanteur de RnB John Legend à l’actrice Lupita Nyongo en passant par de nombreux hommes politiques…
“Les gens n’ont longtemps considéré le travail d’Esther que comme de l’artisanat”, explique le directeur de la Melrose Gallery à Johannesburg, Craig Mark. “Elle n’est considérée en Afrique du Sud comme une artiste que depuis très peu de temps.”
Craig Mark expose en ce moment une collection de ses oeuvres les plus récentes: Esther Mahlangu y rend hommage à Nelson Mandela en recouvrant des copies de dessins faits par l’icône de la lutte anti-apartheid avec des motifs ndebele.
A l’occasion du vernissage de son exposition, la petite octogénaire au visage fripé de rides a assuré à ses admirateurs qu’elle n’avait pour l’instant aucune intention de prendre sa retraite.
“Je n’ai peut-être plus la même énergie que celle que j’ai pu avoir, mais je peux toujours faire tout ce que j’ai à faire”.
© 2017 AFP

– AFRIKANEWS ARCHIV –
jetzt auch auf
FACEBOOK

In Südafrika, der späte Ruhm der Künstlerin Esther Mahlangu
13.00 Uhr 14/03/2017 – Von Sibongile Khumalo – AFP
Wenn ihr Pinselstrich auch seit Jahren auf der ganzen Welt bekannt ist, im eigenen Land wurde er lange ignoriert. Aber mit 81 Jahren kann die Künstlerin Esther Mahlangu sich freuen, dass ihre Arbeit in Südafrika endlich anerkannt wurde.
Der Stil ist einzigartig. Die geometrischen und sehr bunten Motive, die sie mit einer Hühnerfeder zeichnet, sind direkt von den Dekorationen inspiriert, die Frauen ihrer Ethnie Ndebele seit Generationen an ihre Häuser malen.
Was in ihrer Kindheit nur Erlernen der Tradition war, Esther Mahlangu hat daraus eine künstlerische Handschrift gemacht.
Ihre Bilder wurden in den angesehensten Galerien der Welt ausgestellt, dem British Museum in London, dem Centre Pompidou in Paris oder der Biennale in Lyon, Frankreich.
Ihre Zeichnungen haben den Bereich der Kunst überschritten und sich in den des Massenkonsums eingeladen. Heute haben Luxus Wodka-Flaschen, Schuhe und sogar Autos ihre charakteristische Marke getragen.
In ihrem kleinen staubigen Dorf in der Mpumalanga Provinz (Nordosten) unterscheidet jedoch nichts Esther Mahlangu von anderen Großmüttern.
In ihrem traditionellen Perlen-Rock, ihr Hals und ihre Beine von Messingringen umschlungen, fegt sie den Hof vor ihrer Hütte.
– “Keine Verneinung” –
“Die Zusammenarbeit mit berühmten Leuten hat mich nicht verändert”, sagt sie bestimmt. “Nichts beeindruckt mich, und ich habe nie verneint, was ich bin, um mich ihrer Kultur anzupassen.”
Die Malerin erkennt nur ein Zugeständnis an die Moderne an: für ihre Farben hat sie die natürlichen Pigmente aus Kuhdung ihrer Vorfahren zu Gunsten der modernen Acrylfarbe verlassen.
Esther Mahlangu hatte ihre künstlerische Weihe mit 54, als sie nach Paris ins Centre Pompidou eingeladen wurde. Die Künstlerin erinnert sich an ihren Aufenthalt dort im Jahr 1989, als wenn es gestern wäre.
“Es war meine erste Reise ins Ausland und ich wurde gebeten, ein Haus zu malen, das wie meins aussah”, sagt sie. “Ich habe es mit Hühnerfedern gemalt, ohne Pinsel(…), wie meine Mutter und meine Großmutter es mich gelehrt hatten

Werbung by Afrikanews Archiv:






.”
Sie ist immer noch überrascht vom heutigen Interesse an ihrer Arbeit, was sie überzeugt, sie an die jüngere Generation zu übermitteln. “Mein Ziel ist es, die Ndebele Kultur zu bewahren, ich will nicht, dass sie ist in der modernen Zivilisation verloren geht. ”
Wennauch sie vom Erfolg überrascht ist, scheint Esther Mahlangu schnell das kommerzielle Potenzial erkannt zu haben.
Der berühmte deutsche Autohersteller BMW hat sie zweimal verwendet, um seine Luxus-Modelle mit ihren unnachahmlichen Ndebele-Mustern zu bedecken, und das in Folge so renommierter und etablierter Künstler wie Andy Warhol oder Roy Lichtenstein.
– Automobil Erfolg –
“Dieses Auto bemalen machte Spaß”, sagt sie, “ich werde es gerne wieder tun.”
“Ihre” Limousine ging um die Welt, von Museen zu Galerien, und trug viel zu ihrem internationalen Ruf bei.
In ihrem Heimatland Südafrika brauchte das Talent Esther Mahlangus viel mehr Zeit, um zu schlüpfen. Die Künstlerin macht geltend, dass das Streben nach Ruhm ihre künstlerische Arbeit nie inspiriert hat.
In einem Raum in ihrer Strohhütte, die als Heim, Ausstellungsgalerie und Werkstatt dient, bezeugt ein kleiner hölzerner Sekretär jedoch, dass Reputation und Image ihr nicht ganz gleichgültig sind.
Dutzende von Lob- und Dankschreiben gibt es in der Mitte der Bilder, die sie mit Prominenten zeigen, vom Sänger von RnB John Legend bis zur Schauspielerin Lupita Nyong’o, über viele Politiker …
“Die Leute haben die Arbeit von Esther lange bloß als Handwerk angesehen”, sagt der Direktor der Melrose Gallery in Johannesburg, Mark Craig. “Seit nur sehr kurzer Zeit wird sie in Südafrika als Künstlerin angesehen.”
Mark Craig stellt derzeit eine Sammlung ihrer jüngsten Werke aus: Esther Mahlangu würdigt Nelson Mandela, indem sie Kopien von Zeichnungen des Symbols des Anti-Apartheid-Kampfes mit Ndebele-Designs dekoriert.
Um die Eröffnung ihrer Ausstellung zu markieren, versicherte die Achtzigjährige mit kleinem, faltigen Gesicht ihren Fans, die sie jetzt nicht die Absicht habe, sich zurückzuziehen.
“Vielleicht habe ich nicht mehr die gleiche Energie, die ich hatte, aber ich kann immer noch alles tun, was ich tun muss.”
© 2017 AFP

Leave a Reply