Tag Archives: Lifestyle

Südafrika, KMU: Kleinst- und Mittelunternehmen erobern die Welt – BOX-SHOP in Soweto

Afrique du Sud: des PME du textile à la conquête du monde
ALL PHOTOS afp.com by GULSHAN KHAN: Modedesignerin Mandisa Zwane und Box Shop, Vilakazi Street in Soweto
La créatrice de mode Mandisa Zwane, les locaux de la Box Shop, rue Vilakazi à Soweto, dans la banlieue de Johannesburg en Afrique du Sud, le 8 juin 2017

In Soweto erobern textile KMU die Welt
2017.06.25 um 15:00 Uhr – Von Gregory WALTON – AFP
Inmitten des Babygeschreis und der Gospel-Musik der Nachbarn macht das gelb verputzte Haus von Mandisa Zwane den Eindruck eines Bienenstocks. Hier, im Herzen von Soweto, konfektioniert sie die bunten Stoffkleider (fr.: Pagnes, engl.: loincloths), die heute weltweit geschätzt werden…….
AUF DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITERLESEN UNTER DEN FOTOS UNTER DEM FRZ. ORIGINAL

A Soweto, des PME du textile à la conquête du monde
25.06.2017 à 15:00 – Par Gregory WALTON – AFP
Au milieu des cris de bébés et de la musique gospel des voisins, la maison en crépi jaune de Mandisa Zwane a des allures de ruche. C’est ici, au coeur de Soweto, qu’elle confectionne ses pagnes colorés, aujourd’hui appréciés dans le monde entier.

Continue reading Südafrika, KMU: Kleinst- und Mittelunternehmen erobern die Welt – BOX-SHOP in Soweto

Afrikanische Küche: Tolles und volles Rezepteblog! – Karelle Vignon

Cuisine africaine: un blog plein de recettes!

Karelle Vignon, Afrikanerin und Köchin 2.0, teilt ihre „Leckereien“
AFP – 23/06/2017 12:00 – Von Coumba SYLLA
Die in Frankreich geborene Beninerin und zugegebenes Leckermäülchen Karelle Vignon-Vullierme hat für ihren Mann „gelernt, im Internet zu kochen.“ In Dakar seit 2012 teilt sie nun ihre Küche auf einem Blog, der vielfach zu Rate gezogen wird, sowie über die sozialen Netzwerke mit Tausenden von Followern. Von der „amiwô“ (beninisches Gericht aus rotem Teig) bis zu marokkanischer Suppe Harira über Lasagne, gefüllte Avocados oder Käsekuchen, die Auswahl der Rezepte in ihrem Blog „Karelles Leckereien“ (http://lesgourmandisesdekarelle.com) ist groß und vielfältig…..
AUF DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITERLESEN UNTER DEM FRZ. ORIGINAL

Africaine et cuisinière 2.0, Karelle Vignon partage ses “Gourmandises”
23.06.2017 à 12:00 – Par Coumba SYLLA – AFP
Béninoise née en France et gourmande assumée, Karelle Vignon-Vullierme a “appris à faire à manger sur Internet” pour son mari. Établie à Dakar depuis 2012, elle partage désormais sa cuisine sur un blog très consulté et via les réseaux sociaux, avec des milliers d’abonnés.

Karelle Vignon und ihre köstliche Sahnespeise mit Schokolade und Bananen … — PHOTO afp.com by SEYLLOU
Continue reading Afrikanische Küche: Tolles und volles Rezepteblog! – Karelle Vignon

Burkina: Terror Ade! Ouagadougou will sein Nachtleben wieder

Burkina: Ouagadougou veut relancer la vie nocturne
ALL PHOTOS afp.com by ISSOUF SANOGO: Eine Szene vor dem Splendid Hotel
Une scène devant le Splendid Hotel, le 27 février 2017 à Ouagadougou

Burkina: Ouagadougou will das Nachtleben wieder beleben
28/02/2017 19:00 – Von Romaric Ollo Hien, Patrick FORT – AFP
Kunden trinken ihr Brakina, das burkinabeische Bier, und beobachten sehr geschminkte Mädchen in High Heels, während die Lautsprecherboxen ihre Dezibel ausspucken. Ein paar Zentimeter über dem Kopf der Männer trägt ein Laternenpfahl Spuren von Kugeln: Das ist das Taxi Brousse, der symbolträchtige Ort des ouagalaisischen Nachtlebens und Schauplatz eines Dschihad-Angriffs, der im Januar 2016 30 Menschen getötet hatte……
AUF DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITERLESEN UNTER DEN FOTOS UNTER DEM FRZ. ORIGINAL

Burkina: Ouagadougou veut relancer la vie nocturne
28.02.2017 à 19:00 – Par Romaric Ollo HIEN, Patrick FORT – AFP
Des clients boivent leur Brakina, la bière burkinabè, en observant des filles en talons hauts et très maquillées alors que les baffles crachent leurs décibels. A quelques centimètres de la tête de ces hommes, un poteau porte des traces de balles: c’est le Taxi-Brousse, lieu emblématique de la vie nocturne ouagalaise, théâtre de l’attentat jihadiste qui avait fait 30 morts en janvier 2016.

In einer Straße von Ouagadougou
Continue reading Burkina: Terror Ade! Ouagadougou will sein Nachtleben wieder

Afrika: Antibiotika tödliche Konsumware

Afrique: usage abusif des antibiotiques

Der Missbrauch von Antibiotika in Afrika “tötet langsam”
2016.09.05 22:00 – AFP
Der Missbrauch von oft zudem unnötig verschriebenen Antibiotika trägt bei zur “mikrobischer Resistenz” gegenüber Medikamenten und “tötet langsam”, alarmierten am Montag afrikanische Ärzte in Abidjan bei einem internationalen Treffen zur Antibiotika-Therapie.
AUF DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITERLESEN UNTER DEM FRZ. ORIGINAL

En Afrique, l’usage abusif des antibiotiques “tue à petit feu”
05.09.2016 à 22:00 – AFP
L’usage abusif d’antibiotiques, souvent indûment prescrits, contribue à la “résistance microbienne” aux médicaments et “tue à petit feu”, ont alerté lundi des médecins africains réunis à Abidjan pour une rencontre internationale sur l’antibiothérapie.

(Oft gefälschte) Medikamente im Straßenverkauf: Händlerin in Abidjan an der Elfenbeinküste (© dpa)
(Souvent faux) médicaments en vente dans les rues, Abidjan, Côte d’Ivoire
Continue reading Afrika: Antibiotika tödliche Konsumware

Ägypten: Anbau von Qualitätsweinen

En Égypte, tentatives pour une petite viticulture de qualité
ALL PHOTOS afp.com – KHALED DESOUKI: Lese von Merlottrauben in Karm el-Nada in Ägypten – Récolte des grappes de Merlot le 20 juillet 2016 à Karm el-Nada en Egypte

In Ägypten hat der “Wein der Pharaonen” sich immer noch durchzusetzen
11.00 2016.08.07 – Von Tony Gamal-GABRIEL – AFP
Unter einer glühenden Sonne sammeln Männer und Frauen, ihr Haar unter einem Schal versteckt, Merlottrauben, aus denen sie den “Wein der Pharaonen” pressen werden. Wir sind nicht in Frankreich, sondern in Ägypten, einem muslimischen und für die Qualität seiner Weine wenig bekannten Land. Aber seit den frühen 2000er Jahren haben zwei einzigartige ägyptische Weingüter die verrückte Idee, diese Situation zu ändern…..
AUF DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITERLESEN UNTER DEM FOTO UNTER DEM FRZ. ORIGINAL

En Egypte, le “vin des Pharaons” cherche encore à s’imposer
07.08.2016 à 11:00 – Par Tony GAMAL-GABRIEL – AFP
Sous un soleil de plomb, des hommes et des femmes, cheveux dissimulés sous un foulard, cueillent les grappes de Merlot qu’ils vont presser pour produire le “vin des Pharaons”: nous ne sommes pas en France mais en Egypte, pays musulman et peu réputé pour la qualité de ses vins. Or, depuis le début des années 2000, les deux uniques domaines vinicoles égyptiens ont fait le pari fou de changer cette donne.

Continue reading Ägypten: Anbau von Qualitätsweinen

Tuck Tucks, die Dreiradtaxis aus Indien, erobern Afrika

Populaire en Afrique: les tricycles Tuc Tucs venus des Indes
PHOTOS afp.com – ZOOM DOSSO: “Kekeh” auf einer Straße in Monrovia, Liberia – Des “kekeh” dans une rue de Monrovia au Liberia, le 10 octobre 2015

Die Tuck-Tucks überschwemmen Afrika
2016.02.29 – http://www.bbc.com/afrique/region
Es heißt “Bajaj” in Tansania und in Äthiopien, “toktok” in Ägypten, “raksha” im Sudan und “keke-marwa” in Nigeria: sicherer als das Motorrad-Taxi und billig, setzen die Tuk-Tuks, in Asien allgegenwärtige motorisierte Dreiräder, ihren unaufhaltsamen Fortschritt in Afrika fort, bis nach Liberia, wo sie als “kekeh” gelandet sind…..
AUF DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITERLESEN UNTER DEM FRZ. ORIGINAL

Les tuk-tuks envahissent l’Afrique
29.02.2016 – http://www.bbc.com/afrique/region
Omniprésent en Asie, le tuk-tuk, triporteur motorisé, poursuit son inexorable avancée en Afrique. “Bajaj” en Tanzanie et en Ethiopie, “toktok” en Egypte, “raksha” au Soudan, “keke-marwa” au Nigéria, le tuk-tuk a débarqué au Libéria sous le nom de “kekeh.” Suite à l’interdiction de la moto-taxi à Monrovia en 2013, le kekeh importé d’Inde et de Chine s’est rapidement engouffré dans la brèche.

Continue reading Tuck Tucks, die Dreiradtaxis aus Indien, erobern Afrika