Tierschutz: Botswana verbietet Exporte von Eseln – Aberglauben/ China

Le Botswana interdit les exportations d’ânes, très prisés en Chine

Botswana verbietet Exporte von Eseln, sehr beliebt in China
2017.06.29 um 16:00 Uhr – AFP
Botswana hat beschlossen, den lukrativen Handel mit Eselfellen auf seinem Gebiet zu verbieten, dies nach einer Reihe von wilden Schlachtungen für die Nachfrage aus China, um die Bedürfnissen der dortigen traditionellen Medizin zu befriedigen……
AUF DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITERLESEN UNTER DEM FRZ. ORIGINAL

Le Botswana interdit les exportations d’ânes, très prisés en Chine
29.06.2017 à 16:00 – AFP
Le Botswana a décidé à son tour d’interdire le juteux commerce des peaux d’âne sur son territoire après une série d’abattages sauvages destinés à nourrir la demande en provenance de Chine pour satisfaire les besoins de sa médecine traditionnelle.

Dans un communiqué publié mercredi soir, le ministère de l’Agriculture a annoncé la suspension pour une durée illimitée des autorisations d’exportation de viande et de peaux d’ânes.
Des milliers d’ânes sont tués chaque année dans les pays en développement, notamment en Afrique, pour leurs peaux, réputées en Chine pour leurs vertus médicinales supposées.
Riche en gélatine, la peau est notamment utilisée pour lutter contre les insomnies ou pour retarder la ménopause. Sous le nom de “ejiao”, elle est administrée sous forme de boisson et même servie avec des noix et des graines en guise d’apéritif.
La viande d’âne est aussi consommée dans les restaurants de certaines régions de Chine.
Pour enrayer ce trafic, plusieurs pays africains ont déjà sérieusement encadré ou interdit les ventes d’ânes à l’étranger, notamment le Niger, le Sénégal, le Mali ou le Burkina Faso.
Comme le Kenya, le Botswana a dans un premier temps préféré l’an dernier légaliser le commerce des ânes pour assécher les exportations illégales. Il s’est finalement décidé de les interdire en raison de la poursuite des “abattages cruels et indiscriminés d’ânes”, selon le communiqué du ministère.
Les autorités du Botswana ont exhorté les éleveurs et fermiers du pays à redoubler de vigilance pour protéger leurs bêtes, qui servent de moyens de transports.
Principale consommatrice, la Chine a vu sa population d’ânes chuter de 11 millions de têtes dans les années 1990 à 6 millions en 2013, selon les statistiques de Pékin.
© 2017 AFP

=> MORE DE+FR Esel – Ânes
OR Tierschutz – protection des animaux
OR Botswana in AFRIKANEWS-2

– AFRIKANEWS ARCHIV –
jetzt auch auf
FACEBOOK

Botswana verbietet Exporte von Eseln, sehr beliebt in China
2017.06.29 um 16:00 Uhr – AFP
Botswana hat beschlossen, den lukrativen Handel mit Eselfellen auf seinem Gebiet zu verbieten, dies nach einer Reihe von wilden Schlachtungen für die Nachfrage aus China, um die Bedürfnissen der dortigen traditionellen Medizin zu befriedigen.
In einer am Mittwoch veröffentlichten Erklärung meldetee das Ministerium für Landwirtschaft die Aussetzung auf unbestimmte Zeit von Ausfuhrgenehmigungen für Fleisch und Haut von Eseln.
Tausende von Eseln werden jedes Jahr in Entwicklungsländern, insbesondere in Afrika, getötet, für ihre Haut, die in China für ihre vermeintlichen medizinischen Eigenschaften geschätzt wird.

Werbung by Afrikanews Archiv // Clever Schenken…..

…. für alt:


…. für alle:

…. für jung:

Die gelatinereiche Haut wird besonders zur Bekämpfung von Schlaflosigkeit oder Verzögerung der Menopause verwendet. Unter dem Namen „E-Jiao“ wird sie als ein Getränk verabreicht und dient sogar mit Nüssen und Samen als Aperitif.
Das Eselfleisch wird in einigen Teilen von China in Restaurants verbraucht.
Zur Eindämmung dieses Handels haben viele afrikanische Länder Verkäufe von Eseln ins Ausland bereits verboten oder stark beschränkt, insbesondere Niger, Senegal, Mali und Burkina Faso.
Wie Kenia hatte Botswana zunächst im vergangenen Jahr den Handel mit Eseln legalisiert, um illegale Exporte auszutrocknen. Schließlich entschied es sich, sie zu verbieten, wegen der fortgesetzten „grausamen und willkürlichen Tötungen von Eseln“, so das Ministerium in der Erklärung.
Die botswanischen Behörden haben Viehzüchter und Bauern auf dem Land aufgefordert, wachsam zu sein, um ihre Tiere zu schützen, die hier als Transportmittel dienen.
Der Hauptverbraucher China sah einen Bevölkerungsrückgang seiner Esel von 11 Millionen Stück im Jahr 1990 auf 6.000.000 im Jahr 2013, nach Pekinger Statistiken.
© 2017 AFP

Leave a Reply