Tomatenkrise in Nigeria

Crise de tomates au Nigéria

Nigeria im Angesicht der “Tomaten- Apokalypse”
25/05/2016 19:30 – Von Aderogba Obisesan mit Aminu Kano Abubakar – AFP
Rose Edet hätte nie gedacht, dass es eines Tages eine Herausforderung sein würde, Tomaten für ihr Restaurant in Lagos zu kaufen. Aber die steigenden Preise für dieses Gemüse, das auf der Speisekarte jeder volkstümlichen Gastronomie in Nigeria steht, lassen sie es noch schlimmer befürchten, für sie und die Lieblingsspeisen der Kunden.
“Das ist die Apokalypse der Tomate!”, sagte sie AFP gegenüber in ihrem überfüllten Restaurant im Ikoyi Bezirk der wirtschaftlichen Hauptstadt von Nigeria. “In meinem 36-jährigen Bestehen habe ich so etwas noch nie gesehen.”
AUF DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITERLESEN UNTER DEM FRZ. ORIGINAL

Le Nigeria face à “l’apocalypse de la tomate”
25.05.2016 à 19:30 – Par Aderogba OBISESAN, avec Aminu ABUBAKAR à Kano – AFP
Rose Edet n’aurait jamais cru qu’acheter des tomates pour son restaurant de Lagos deviendrait un jour un défi. Mais la hausse du prix de ce légume au menu de toute la gastronomie populaire nigériane lui fait craindre le pire, pour elle et pour les plats préférés de ses clients. “C’est l’apocalypse de la tomate!”, a-t-elle raconté à l’AFP dans son restaurant bondé d’Ikoyi, quartier de la capitale économique du Nigeria. “De mes 36 ans d’existence, je n’ai jamais vu ça.”

Nigerianische Tomatenhändlerin // Une vendeuse de tomates à Ikoyi au Nigeria // afp.com – PIUS UTOMI EKPEI

Les violences qui ravagent le centre et le nord du pays avaient déjà perturbé les cours de la tomate ces deniers mois, les exploitants ne pouvant parfois ni planter ni ramasser leurs récoltes dans ces régions agricoles.
L’augmentation du prix de l’essence et les pénuries de carburant à la pompe n’avaient pas non plus aidé à approvisionner les étals. Mais désormais, c’est une chenille ravageuse qui vient achever le marché de la tomate nigériane.
La Tuta absoluta, un petit lépidoptère originaire d’Amérique du Sud, aussi appelé “mineuse de la tomate”, s’est propagé dans les régions productrices du nord du Nigeria. Il développe rapidement des résistances aux pesticides, le rendant difficile à éradiquer.
Dans l’Etat de Kaduna, les autorités ont déclaré mardi l’état d’urgence, affirmant que 80% des tomates avaient été détruites dans la région.
Selon Manzo Daniel, le responsable local de l’agriculture, une caisse de plusieurs centaines de tomates, qui coûtait entre 300 et 1.500 nairas avant, atteint aujourd’hui 42.000 nairas (186 euros),
Dans l’Etat de Kano voisin, plus au nord, 90% des 17.000 hectares d’exploitations ont aussi été détruits par cet insecte, selon les responsables du secteur agricole de cet Etat.
L’usine de fabrication de concentré de tomate récemment construite par l’homme d’affaires nigérian Aliko Dangote, l’homme le plus riche d’Afrique, a même dû fermer, faute de matière première, selon son directeur général, Abdulkareem Kaita.
– Le nouveau pétrole –
La traditionnelle soupe aux piments, les ragoûts outrageusement épicés et même l’éternel “suya” (brochette de viande grillée) vendu le long de toutes les rues du pays: tout est cuisiné à base de tomate.
Les Nigérians avaient déjà grand peine à faire face à une inflation galopante. Ils avaient déjà bien assez à faire avec les pénuries d’essence qui minent leur quotidien et leurs générateurs à diesel qu’ils n’arrivent plus à alimenter pour palier les coupures d’électricité.
Voilà maintenant que Edet et ses compatriotes doivent se résoudre à acheter de la purée de tomate en boîte, dont les prix, eux aussi, ont évidemment augmenté.
Beaucoup de Nigérians se sont tournés vers Twitter pour exprimer leur désarroi, postant parfois des photos de la Tomatina, cette célèbre fête populaire espagnole, où l’on se jette des milliers de tomates, surplus des récoltes de l’année.
Tristement ironique, un internaute de commenter: “Ces mecs ne connaissent visiblement pas le prix de la tomate au Nigeria”.
Un autre n’hésite pas à comparer les tomates à “de l’or”, pendant qu’on plaisantait sur le fait que 3 tomates coûtent aujourd’hui plus cher qu’un litre d’essence à 145 nairas (0,65 euro).
“La tomate, c’est le nouveau pétrole du Nigeria”, commente un internaute, le pays étant le premier producteur d’or noir du continent africain.
Dimanche marquera le premier anniversaire de la présidence de Muhammadu Buhari, qui a décidé de se concentrer pendant ces 12 derniers mois sur la lutte contre Boko Haram, la corruption endémique et à relancer l’économie.
Rares sont ceux qui auraient pu penser que des problèmes de tomates infestées auraient terni les célébrations.
Car le mécontentement ne va qu’en s’aggravant, au fur et à mesure que les effets de cette épidémie affecte le plat national: le riz jollof.
“Mes enfants ne sont pas contents du tout de cette situation. Mo rogo!” (je vais avoir de gros problèmes en langue yoruba), a raconté Fatimo Olubunmi, mère de famille et trader à Lagos.
© 2016 AFP

=> MORE DE+FR NIGERIA in AFRIKANEWS-2

– AFRIKANEWS ARCHIV –
jetzt auch auf
FACEBOOK

Nigeria im Angesicht der “Tomaten- Apokalypse”
25/05/2016 19:30 – Von Aderogba Obisesan mit Aminu Kano Abubakar – AFP
Rose Edet hätte nie gedacht, dass es eines Tages eine Herausforderung sein würde, Tomaten für ihr Restaurant in Lagos zu kaufen. Aber die steigenden Preise für dieses Gemüse, das auf der Speisekarte jeder volkstümlichen Gastronomie in Nigeria steht, lassen sie es noch schlimmer befürchten, für sie und die Lieblingsspeisen der Kunden.
“Das ist die Apokalypse der Tomate!”, sagte sie AFP gegenüber in ihrem überfüllten Restaurant im Ikoyi Bezirk der wirtschaftlichen Hauptstadt von Nigeria. “In meinem 36-jährigen Bestehen habe ich so etwas noch nie gesehen.”
Die Gewalt in der Mitte und im Norden des Landes hatten bereits in letzten Monaten die Tomatenpreise verwüstet: manchmal können die Betreiber in diesen landwirtschaftlichen Regionen weder pflanzen noch ernten.
Die steigenden Preise für Benzin und der Treibstoffmangel an den Pumpen hatten auch nicht geholfen, die Marktstände zu versorgen. Aber jetzt ist es eine verheerende Raupe, die den Markt der nigerischen Tomate komplett lahmlegt.
Die Tuta absoluta, eine kleine in Südamerika heimische Motte, hat sich in den Produktionsregionen in Nord-Nigeria verbreitet. Sie entwickelt schnell Widerstand gegen Pestizide und ist daher schwer zu beseitigen.
Im Bundesstaat Kaduna erklärten die Behörden am Dienstag den Ausnahmezustand und behaupteten, dass 80% der Tomaten in der Region zerstört seien.
Laut Daniel Manzo, dem lokalen Landwirtschafts-Manager, erreicht eine Kiste von mehreren hundert Tomaten, die vorher zwischen 300 und 1.500 Naira kosteten, heute 42.000 Naira (186 Euro).
Auch im benachbarten Staat Kano wurden im Norden 90% der 17.000 Hektar der landwirtschaftlichen Betriebe durch das Insekt zerstört, nach den Beamten des Agrarsektors dieses Staates.
Die Tomatenmark-Produktionsanlage, die vor kurzem vom nigerianischen Geschäftsmann Aliko Dangote, dem reichste Mann in Afrika, gebaut wurde, musste wegen Tomatenmangel sogar schließen, nach ihrem CEO, Abdulkareem Kaita.
– Das neue Öl –
Die traditionelle Paprikasuppe, die unverschämt würzigen Eintöpfe und sogar die ewige “Suya” (gegrillte Fleischspieße), die entlang der Straßen des Landes verkauft werden: alles wird mit Tomaten gekocht.

Werbung by Afrikanews Archiv:






Die Nigerianer hatten schon große Schwierigkeiten, die galoppierende Inflation zu bewältigen. Sie hatten schon genug mit dem Treibstoffmangel zu tun, der ihr tägliches Leben plagt und ihren Dieselgeneratoren nicht mehr ermöglicht, die häufigen Stromausfälle zu überwinden.
Hier nun müssen Edet und ihre Landsleute zerdrückte Dosentomaten kaufen, deren Preise natürlich auch gestiegen sind.
Viele Nigerianer bringen ihre Bestürzung in Twitter zum Ausdruck, manchmal mit Bildern von der Tomatina, dem berühmten spanischen Festival, wo man sich mit Tausenden von Tomaten, der überschüssigen Ernten des Jahres, bewirft.
Ein Benutzer kommentierte traurig-ironisch: “Diese Jungs kannten offensichtlich nicht den Preis von Tomaten in Nigeria.”
Ein weiterer zögert nicht, die Tomate mit “Gold” zu vergleichen, und scherzt über die Tatsache, dass 3 Tomaten heute mehr als ein Liter Benzin kosten – 145 Naira (0,65 € ).
“Die Tomate, das neue Öl in Nigeria”, sagte ein Benutzer.
Sonntag wird der erste Jahrestag der Präsidentschaft Muhammadu Buharis sein, die während der letzten 12 Monate auf den Kampf gegen Boko Haram, gegen die weit verbreitete Korruption und für die Belebung der Wirtschaft konzentriert war.
Nur wenige Menschen hätte gedacht, dass Probleme befallener Tomaten die Feierlichkeiten getrübt haben könnten.
Weil die Unzufriedenheit nur noch schlimmer wird, denn diese Epidemie wirkt sich auch auf das Nationalgericht Benachin (Jollof rice) aus.
“Meine Kinder sind überhaupt nicht zufrieden mit dieser Situation. Mo rogo” ( in Yoruba-Sprache: Ich werde große Probleme haben), sagte Fatimo Olubunmi, Mutter und Händlerin in Lagos.
© 2016 AFP

Leave a Reply