Bobi Wine-

Uganda: Ghettoheld und Reggaestar Bobi Wine wird Politiker – Portrait & Video

L’Ougandais Bobi Wine, “président du ghetto” et star du reggae devenu député
TOP-PHOTO afp.com by ISAAC KASAMANI: Bobi Wine (m), am Stadtrand von Kampala, Uganda
Robert Kyagulanyi, dit Bobi Wine (C) en périphérie de Kampala, en Ouganda, le 30 juin 2017

Der Ugander Bobi Wine, „Präsident des Ghettos“ und Reggae-Star, wurde Parlamentarier
21.00 Uhr 30/06/2017 – Von Michael O’HAGAN – AFP
Während des letzten Jahrzehnts haben die Ugander zwei Präsidenten gehabt: den unbeweglichen Staatschef Yoweri Museveni, den Leiter des Landes seit 1986, und jenen, den seine Landsleute liebevoll zum „Präsidenten des Ghettos“ ernannt haben, den charismatischen Musiker Robert Kyagulanyi, der Bobi Wine genannt wird…..
AUF DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITERLESEN UNTER DEM
=> VIDEO
UNTER DEM FRZ. ORIGINAL

L’Ougandais Bobi Wine, “président du ghetto” et star du reggae devenu député
30.06.2017 à 21:00 – Par Michael O’HAGAN – AFP
Pendant la décennie écoulée, les Ougandais ont connu deux présidents: l’inamovible chef de l’État Yoweri Museveni, à la tête du pays depuis 1986, et celui que ses compatriotes surnomment affectueusement le “président du ghetto”, le charismatique musicien Robert Kyagulanyi, dit Bobi Wine.

Ein Anhänger des Musikers Bobi Wine – PHOTO afp.com

Sauf qu’à l’occasion d’une surprenante élection locale partielle, le chanteur de reggae de 35 ans qui venait d’apprendre à marcher lorsque Museveni a accédé au pouvoir, a troqué jeudi son titre honorifique pour celui, bien réel, de député.
Le très populaire Bobi Wine incarne pour beaucoup les frustrations et les espoirs des jeunes, des pauvres et des laissés pour compte d’une nation dont les leaders, souvent âgés, ne semblent pas se préoccuper.
Son élection consacre une incroyable ascension, celle d’un jeune et impétueux chanteur de reggae coiffé de dreadlocks traînant sa carcasse entre les maisons en tôle du bidonville devenu un habile politicien au style, notamment vestimentaire, plus policé.
Se présentant comme indépendant, Bobi Wine a battu les candidats du parti de Museveni (NRM) et du principal parti d’opposition (FDC) lors de cette élection locale organisée en raison d’irrégularités pendant les élections générales de 2016.
Le chanteur au parcours atypique grandit à Kamwokya, un des plus grands bidonvilles de Kampala, et commence sa carrière musicale en tant que choriste. Il parvient ensuite à intégrer l’université, où il étudie la musique et le théâtre avant de se lancer dans une carrière solo.
Il s’impose sur la scène musicale ougandaise il y a environ dix ans avec des compositions entraînantes de reggae africain dont les paroles évoquent la pauvreté et l’injustice sociale.
Ce fêtard extravagant surnomme alors son quartier d’enfance “Uganja”, mot valise intégrant “Ouganda” et “ganja”, et se déplace à Kampala dans une Cadillac Escalade tape-à-l’oeil, dont la plaque d’immatriculation personnalisée arbore une feuille de cannabis.
– “Il comprend notre situation” –
Bobi Wine devient alors une des proies favorites des tabloïds locaux. Sa vie fait l’objet d’innombrables spéculations, tout comme ses supposées disputes avec les musiciens Jose Chameleon et Bebe Cool, parfois inventées, parfois exagérées, mais toujours omniprésentes dans la presse à scandale.
Avec l’âge, il s’écarte progressivement de son style de vie frivole pour se muer en défenseur de l’Ougandais ordinaire, et chantre de la lutte contre les injustices sociales.
Alors que d’autres stars ougandaises ont accepté d’être payées pour chanter en 2016 pendant la campagne électorale de Yoweri Museveni, Bobi Wine résiste à la tentation de l’argent et aux pressions. Au lieu de cela, il compose “Dembe” (liberté en Luganda), chanson appelant à la non-violence dans un pays où les élections sont souvent synonymes de gaz lacrymogène, coups de feu et violences policières.
“Dembe” a d’ailleurs retenti vendredi matin sur le marché de Kamwokya, bien que le quartier d’enfance de Bobi Wine ne soit pas situé dans le district que l’artiste représente désormais, Kyadondo Est, à une dizaine de km de là.
“Bobi a grandi ici, il a été sur le terrain et il comprend notre situation”, observe Hamidu Mubiru, un des vendeurs du marché.
“J’ai l’impression de le connaître et j’apprécie ce qu’il a fait pour nous, il a chanté au sujet de la dictature et de ses brutalités”, ajoute cet homme de 27 ans, décrivant le règne de Museveni dans des termes que Bobi Wine ne se risquerait probablement pas à utiliser publiquement.
Dans les rues étroites et sales du bidonville, un nouveau défi attend le “président du ghetto”: ne pas décevoir la jeunesse pauvre qui attend de sa part non pas une seule lueur d’espoir mais un vrai changement.
© 2017 AFP

=> MORE DE+FR MUSIK – MUSIQUE in Archiv Afrikanews 2009-2014
OR Music
OR Ouganda HERE in AFRIKANEWS-2

– AFRIKANEWS ARCHIV –
jetzt auch auf
FACEBOOK


Veröffentlicht am 11.01.2016 by Bobi Wine
Share this video for peace and don’t re-upload:
https://youtu.be/7J7b_a2EczE
I hope this song inspires peace and political maturity in the pearl of Africa.
Dembe a Bobi Wine initiative for peaceful elections was lyrically written by Bobi wine and musically produced by Sir Dan magic and Video directed by Kim xp.

Der Ugander Bobi Wine, „Präsident des Ghettos“ und Reggae-Star, wurde Parlamentarier
21.00 Uhr 30/06/2017 – Von Michael O’HAGAN – AFP
Während des letzten Jahrzehnts haben die Ugander zwei Präsidenten gehabt: den unbeweglichen Staatschef Yoweri Museveni, den Leiter des Landes seit 1986, und jenen, den seine Landsleute liebevoll zum „Präsidenten des Ghettos“ ernannt haben, den charismatischen Musiker Robert Kyagulanyi, der Bobi Wine genannt wird.
Abgesehen von einer überraschenden partiellen Kommunalwahl, erhandelte der Reggae-Sänger von 35, der gerade zu gehen gelernt hatte, als Museveni an die Macht kam, gehandelt am seinen Ehrentitel, einen realen, als Abgeordneter.
Der beliebte Bobi Wine inkarniert für viele die Frustrationen und Hoffnungen der jungen Menschen, der Armen und der fallengelassenen Menschen einer Nation, deren oft alte Führer das alles nicht zu kümmern scheint.
Seine Wahl krönt einen unglaublichen Aufstieg, den eines jungen und ungestümen Reggae-Sängers mit Dreadlocks, der seinen Hintern zwischen den Blechhütten in Barackenstädten durchschob, zum geschickten,, zivilisierteren Politiker mit Stil, einschließlich in der Kleidung.
Als Unabhängiger schlug Bobi Wine die Kandidaten der Partei von Museveni (NRM) und der wichtigsten Oppositionspartei (FDC) während dieser Kommunalwahl, die aufgrund von Unregelmäßigkeiten bei den allgemeinen Wahlen im Jahr 2016 abgehalten wurde.
Der Sänger mit diesem ungewöhnlichen Weg wuchs in Kamwokya auf, einem der größten Slums von Kampala, und begann seine musikalische Laufbahn als Chorknabe. Er schafft es dann in die Universität, wo er Musik und Theater studiert, bevor er eine Solokarriere startet.
Er setzt sich in der ugandischen Musikszene vor etwa zehn Jahren durch, mit eingängigen Kompositionen African Reggaes mit Texten über Armut und soziale Ungerechtigkeit.

Werbung by Afrikanews Archiv // Clever Schenken…..

…. für alt:


…. für alle:

…. für jung:

Dieser extravagante Partylöwe bewegt sich zu der Zeit in Kampala in einem sehr auffälligen Cadillac Escalade mit personalisiertem Nummernschild mit einem Hanfblatt.
– „Er versteht unsere Situation“ –
Bobi Wine wird eine bevorzugte Beute der lokalen Boulevardpresse. Sein Leben ist das Thema endloser Spekulationen wie sein angeblicher Streit mit den Musikern Jose Chameleon und Beben Cool: manchmal erfunden, manchmal übertrieben, aber immer noch allgegenwärtig in der Boulevardpresse.
Mit zunehmendem Alter, bewegt er sich nach und nach von seinem frivolen Lebensstil fort, hin zum Verteidiger der normalen Ugander und Meister des Kampfes gegen soziale Ungerechtigkeit.
Während andere ugandische Stars das Geld nehmen, um im Jahr 2016 während der Wahlkampagne für Yoweri Museveni zu singen, widersteht Bobi Wine der Versuchung. Stattdessen komponiert er „Dembe“ (Freiheit in Lugandasprache), Song für Gewaltlosigkeit in einem Land, in dem Wahlen oft Synonym von Tränengas, Schüssen und Polizeigewalt sind.
„Dembe“ erklang auch am Freitagmorgen auf dem Markt in Kamwokya, obwohl Bobi Wines Kindheitsviertel nicht im Wahlbezirk liegt, den der Künstler nunmehr repräsentiert, Kyadondo East, etwa zehn km entfernt .
„Bobi war hier aufgewachsen, war auf dem Terrain und er versteht unsere Situation“, bemerkt Hamidu Mubiru, einer der Marktverkäufer.
„Ich habe den Eindruck ihn zu kennen, und ich schätze, was er für uns getan hat, er sang über die Diktatur und ihre Brutalität“, beschreibt dieser 27-Jährige die Herrschaft von Museveni mit Begriffen, die Bobi Wine wahrscheinlich nicht wagen würde, öffentlich zu verwenden.
In den engen und schmutzigen Gassen des Slums wartet eine neue Herausforderung auf den „Präsidenten des Ghettos“: nicht die arme Jugend zu enttäuschen, die von ihm keinen Hoffnungsschimmer, sondern einen echten Wechsel erwartet.
© 2017 AFP

Leave a Reply