Audio en francais

Verschlechterung des Lebensstandards in Ägypten – Hintergrund, Fotoreportage

Dégradation du niveau de vie en Egypte
TOP-PHOTO; BBC by ARIANE LAVRILLEUX: Die Preise sind allein im Dezember um 25% gestiegen, laut Zentralbank. Alle Klassen sind betroffen.
Les prix ont explosé, de 25% rien qu’en décembre, selon la banque centrale égyptienne. Toutes les classes sont touchées.

Kapitel per Klick Öffnen/Schließen – Ouvrir/ Fermer en cliquant sur les tîtres
Deutsche Texte: Von mir verbesserte Google-Übersetzungen

Verschlechterung des Lebensstandards in Ägypten LESEN
http://www.bbc.com/afrique/region – 26. Januar 2017 -Ariane Lavrilleux, Kairo, BBC Afrika
In Ägypten ist der 25. Januar ein Feiertag zu Ehren der Polizei. Doch seit der Revolution 2011 wird vor allem der erste Tag der Proteste, die den Sturz des ehemaligen Präsidenten Hosni Mubarak verursachten, gefeiert.
Aber was bleibt noch von den durch die Revolution erweckten Hoffnungen, nach 6 Jahren? Nachden er den Mubarak folgenden ehemaligen islamistischen Präsidenten verjagt hatte, wurde der ehemalige Marschall Abdel Fattah al Sissi durch das Versprechen der Rückkehr zur Stabilität gewählt. Eine Machtrücknahme, die nach den internationalen Organisationen der Verteidigung der Menschenrechte zu einer beispiellosen Unterdrückung führte.
In den letzten Monaten richtet sich die wachsende Wut in Ägypten allerdings nicht gegen die Verhärtung des Regimes, sondern gegen die drastische Verschlechterung der Wirtschaft in einem Land, in dem ein Drittel der Bevölkerung unterhalb der Armutsgrenze lebt.
Die Preise sind laut Zentralbank von Ägypten allein im Dezember 2016 um 25% gestiegen. Alle Klassen sind betroffen.

FOTO BBC: In der Bäckerei des Souq kann man mit einem ägyptischen Pfund nur drei Brote kaufen
In einem beliebten Markt, zehn Minuten entfernt vom Tahrir-Platz, hängt Zenhom eine Rinderhälfte an den Haken seiner Metzgerei. Er erwartet die Kunden, die immer seltener werden. Und das aus gutem Grund: in nur 3 Monaten haben sich die Fleischpreise verdoppelt. Er schimpft: “Rindfleisch kostet 6 Euro pro Kilo (125 EGP). Die Menschen werden vergessen, wie Fleisch schmeckt! Es wird immer schlimmer.”

“Alles hat sich erhöht. Die Schachtel 30 Eier war 14 Pfund, heute 40! Der Preis für Reis hat sich verdoppelt. Und unsere Löhne haben sie nicht verändert! Was können wir essen? Na,, wie sollen wir leben? ” –
Mona, eine Bewohnerin von Kairo

Zwei wichtige Entscheidungen sind die Ursache für diese Inflation:
Erstens hat die Regierung die Subventionen für Benzin gesenkt. Ergebnis: Die Kosten für Treibstoff stiegen um 50% und damit der Preis für alle Transporte auf der Straße.
Zu dieser Sparmaßnahme addiert sich der Zusammenbruch des ägyptischen Pfunds.
Im November vergangenen Jahres entliess die Zentralbank die nationale Währung in den freien Markt. Über Nacht verlor das Pfund die Hälfte seines Wertes gegenüber dem Dollar.
Heute kann man mit einem Pfund nur noch 3 Brote kaufen, gegenüber 5 im letzten Herbst.
Wenn die Preise heute dermaßen explodieren, dann auch wegen der 80 Richtlinien, die Importe begünstigen, um die Mittelschicht zufriedenzustellen.
Das Problem heute ist, dass Ägypten nicht mehr genug Mittel hat, um so ​​viel zu importieren, fasst der Ökonom Amr Adly zusammen:

ARIANE LAVRILLEUX FOTO: Populärer Markt in Kairo
“Die Importe sind fast 3-mal höher als die Exporte. Die ägyptische Wirtschaft war früher aus dem Schneider durch Schaffung von Reichtum durch den Suezkanal und den Tourismus. Die erlaubten, Dollars zu generieren, die dann dazu verwendet wurden, Importe zu finanzieren. Aber diese Umsätze sind inzwischen zusammengebrochen aufgrund der weltweiten Krise und des Terrorismus, der die Tourismusbranche getroffen hat … so dass wir Defizite haben. Darum versucht die Regierung, Importe zu begrenzen und ihre Einnahmen zu erhöhen, indem sie die Verbraucher belastet. Sicher ist, dass die Mittelschicht immer ärmer werden wird. Das wird die wichtigste politische und soziale Herausforderung der kommenden Jahre sein.”

Werbung by Afrikanews Archiv:






Diese plötzliche Beschränkung der Einfuhren hatte dramatische Konsequenzen in Apotheken, in denen 90% der Moleküle und Medikamente aus dem Ausland kommen.
In Nasr City, einem wohlhabenden Vorort von Kairo, sind die Schubladen von Dr. Roshan Omar fast leer:
“Es fehlen uns eine Menge von Medikamenten gegen Diabetes. In der Regel verkaufe ich pro Monat 100 Schachteln gegen Diabetes. Jetzt sagte der Hersteller mir, man liefere nur noch 3 Schachteln an jede Apotheke! Es gibt eine Art von Aspirin, die nicht im Lieferstopp ist, aber Mitarbeiter des Herstellers sagten uns, dass er, wenn er an uns verkaufte, er vier Pfund pro Box verlieren würde. Also wartet der Hersteller, dass die Preise bei uns steigen, um zu liefern.”
Um zu vermeiden, dass die Apotheken völlig leer werden, wird die Regierung die Preise von 3000 Medikamenten erhöhen.
Diese neue Inflation wird von der Partei „Brot und Freiheit“ angeprangert, die eine Kampagne ins Leben gerufen hat: “Wir wollen leben”.
Einer der Initiatoren, Akram Youssef, will alle sozialen Bewegungen gegen die Sparpolitik vereinen.

ARIANE LAVRIEUX FOTO: Zehom, ein Metzger
Angesichts einer solchen Wut, die sich zu organisieren beginnt … antwortet das Militärregime “Geduld”. Mohammed Farid ist verantwortlich für den Wirtschaftsausschuss der Partei der Freien Ägypter … der wichtigsten politischen Unterstützung des Präsidenten:

Die Arbeiter gehen in den Streik, überall. In Suez, Alexandria. Luxor. Aber es wiegt nicht in der politischen Sphäre. Deshalb müssen wir diese Bewegungen organisieren, durch immer mehr Kommunikation, und ihnen rechtlich helfen. Alle Arten von Unterstützung, um diesen Stimmen zu helfen zu widerstehen. Hier haben wir die einmalige Gelegenheit, eine starke und unabhängige Gewerkschaft aufzubauen.
Akram Youssef, der Initiator der Bewegung “Wir wollen leben”

 
“Wir müssen mutig sein und die Notwendigkeit dieser Reformen verstehen. Und die Preise werden in voraussichtlich 6 Monaten sinken und sich stabilisieren. Die Mittelklasse wird sich anpassen. Ich weiß, es ist schwer, aber es ist nur vorübergehend.”
Auf den Rückgang der Preise wartend, nimmt die Regierung die Streiks und Demonstrationen sehr ernst … Mehr als 1.700 Aktionen waren im vergangenen Jahr ausgebrochen, nach dem ägyptischen Zentrum für wirtschaftliche und soziale Rechte, und viele Streikende wurden ins Gefängnis geschickt.

Dégradation du niveau de vie en Egypte LIRE (Original BBC)
http://www.bbc.com/afrique/region – 26 janvier 2017 –Ariane Lavrilleux, Le Caire, BBC Afrique
En Egypte, le 25 janvier est férié en l’honneur de la police. Mais depuis la révolution de 2011, on célèbre surtout le premier jour des manifestations qui ont causé la chute de l’ancien président Hosni Moubarak.
Mais que reste-t-il des espoirs suscités par la révolution, 6 ans après? Après avoir chassé l’ancien président islamiste, l’ancien maréchal, Abdel Fattah al Sissi a été élu en promettant le retour de la stabilité. Une reprise en main qui se traduit, selon les organisations internationales de défense des Droits de l’Homme, par une répression sans précédent.
Depuis quelques mois, la colère monte en Egypte non pas contre le durcissement du régime, mais contre la brutale dégradation de l’économie dans un pays où 1/3 de la population vit en dessous du seuil de pauvreté.
Les prix ont explosé, de 25% rien qu’en décembre, selon la banque centrale égyptienne. Toutes les classes sont touchées.

PHOTO BBC: Dans la boulangerie du souq dit du lundi, une livre égyptienne ne permet d’acheter que trois pains
Dans un marché populaire, à une dizaine de minutes de la place Tahrir, Zenhom suspend une carcasse de boeuf aux crochets de sa boucherie. Il attend les clients qui se font de plus en plus rares. Et pour cause : en seulement 3 mois, les prix de la viande ont doublé. Il annonce que “le bœuf c’est 6 euros le kilos (125 EGP). Les gens vont oublier à quoi ressemble la viande ! C’est de pire en pire”.

“Tout a augmenté. La boite de 30 œufs était à 14 livres, elle est à 40 aujourd’hui ! Le prix du riz a doublé. Et nos salaires eux n’ont pas changé ! Qu’est qu’on peut manger ? Hein, on vit comment nous ?” –
Mona, une habitante du Caire

Deux décisions majeures sont à l’origine de cette inflation.
D’abord, le gouvernement vient de réduire les subventions du fioul. Résultat : le coût du carburant a grimpé de 50% et avec lui le prix de tous les transports routiers.
A cette mesure d’austérité, s’est ajouté l’effondrement de la livre égyptienne.
En novembre dernier la banque centrale a laissé flotter la monnaie nationale.Du jour au lendemain la livre a perdu la moitié de sa valeur face au dollar.
Aujourd’hui avec une livre, on ne peut s’acheter que 3 pains contre 5 à l’automne dernier.
Si les prix explosent à ce point aujourd’hui c’est aussi à cause des politiques des années 80 qui ont favorisé les importations pour satisfaire la classe moyenne.
Le problème c’est qu’aujourd’hui l’Egypte n’a plus les moyens d’importer autant résume l’économiste Amr Adly.

PHOTO ARIANE LAVRILLEUX: Marché populaire du Caire
“Les importations sont presque 3 fois supérieures aux exportations. L’économie égyptienne s’en sortait en créant de la richesse grâce au Canal de Suez, grâce au tourisme. Ça permettait de générer des dollars qui étaient ensuite utilisés pour financer les importations. Mais ces revenus se sont effondrés à cause de la crise mondiale et du terrorisme qui a frappé le secteur touristique… donc on a déficit. C’est pour ça que le gouvernement essaye de limiter les importations et d’augmenter ses recettes en taxant les consommateurs. Ce qui est sûr c’est que la classe moyenne va s’appauvrir. Ça va être le principal défi politique et social des années à venir”.
Cette restriction brutale des importations a eu une conséquence dramatique dans les pharmacies où 90% des molécules et médicaments viennent de l’étranger.
A Nasr City, une banlieue aisée du Caire, les tiroirs du Dr Roshan Omar sont presque vides:
” Il nous manque beaucoup de médicaments contre le diabète. D’habitude je vends chaque mois 100 boites contre le diabète. Maintenant le fabriquant me dit on ne livre que 3 boites à chaque pharmacie ! Il y a un type d’aspirine qui n’est pas en rupture de stock mais des employés du fabriquant nous ont dit que s’il en vendait il perdrait 4 livres par boite. Donc le fabricant attend que les prix augmentent pour nous en livrer”.
Pour éviter que les pharmacies ne soient plus du tout approvisionnées, le gouvernement va augmenter les prix de 3000 médicaments.
Cette nouvelle inflation est dénoncée par le parti Pain et liberté, qui vient de lancer la campagne “Nous voulons vivre.”.
Un des initiateurs, Akram Youssef, veut fédérer tous les mouvements sociaux contre l’austérité.

PHOTO ARIANE LAVRIEUX: Zehom, un boucher
Face à ces colères qui s’organisent… le régime militaire répond « patience ». Mohammed Farid est en charge du comité économique pour le parti des Egyptiens libres… le principal soutien politique du président.

Des travailleurs se mettent en grèves partout. A Suez, Alexandrie. Louxor. Mais ça n’a pèse pas sur la sphère politique. Donc il faut qu’on organise ces mouvements en communiquant plus, en les aidant juridiquement. Tous types de soutien pour aider ces voix à résister. Là nous avons l’occasion exceptionnelle de construire un syndicat fort et indépendant.
Akram Youssef, Initiateur du Mouvement “Nous Voulons vivre”

“On devons être courageux, et comprendre la nécessité de ces réformes. Et dans probablement six mois les prix vont décliner et se stabiliser. La classe moyenne va s’adapter. Je sais que c’est rude mais c’est temporaire”.
En attendant la baisse des prix, le gouvernement prend très au sérieux les grèves et manifestations…Plus de 1700 ont éclaté l’année dernière, selon le centre égyptien pour les droits économiques et sociaux, et de nombreux grévistes ont été envoyés en prison.

=> MORE DE+FR Ägypten – Égypte in Archiv Afrikanews 2009-2014
OR HERE in AFRIKANEWS-2

– AFRIKANEWS ARCHIV –
jetzt auch auf
FACEBOOK

Leave a Reply